Originalfußböden renovierungsbedürftig, aber mit verlegtem Laminat

Moderator: FDR-Team

Antworten
Marned
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 09.05.11, 12:42

Originalfußböden renovierungsbedürftig, aber mit verlegtem Laminat

Beitrag von Marned » 31.07.19, 10:31

Hallo liebe Experten,

ein Mieter A will vom Vormieter B das verlegte Laminat verlegen. Unter dem Laminat befinden sich Holzfußböden, die dem Hauseigentümer gehören. Als der Vormieter B sich die Wohnung angeschaut hat, hat er festgestellt, dass die Holzfußböden in einem sehr schlechten Zustand sind. Dafür gibt's Fotos und Zeugen. Er hat dem Hauseigentümer aus zeitlichen Gründen die Arbeit abgenommen und nicht um Renovierung der Fußböden gebeten, sondern darauf Laminat verlegt. Nun will der Mieter A das Laminat vom Vormieter B übernehmen, aber wohl nicht die ursprünglichen Holzfußböden, die weder A noch B renovieren sollten, sondern der Hauseigentümer. Wie könnte der Mieter A im Mietvertrag darauf hinweisen, dass er für die ursprünglichen Fußböden keine Verantwortung übernimmt, obwohl diese renovierungsbedürftig sind und der A keine Renovierung verlangt (auch aus zeitlichen Gründen und weil er vom B das Laminat übernimmt und auch alles, was darauf steht)?

Danke

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2377
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Originalfußböden renovierungsbedürftig, aber mit verlegtem Laminat

Beitrag von lottchen » 31.07.19, 10:43

Hatte B eine Genehmigung des Vermieters für die Laminatverlegung eingeholt? Was ist da vereinbart worden was bei Auszug von B mit dem Laminat passiert?
Hat B keine Genehmigung vorliegen wird er das Laminat wieder ausbauen müssen vor seinem Auszug.
Will A es übernehmen muss er das dem Vermieter sagen und dessen Zustimmung einholen. Und dann auch gleich klären was bei seinem späteren Auszug damit passiert. Normalerweise sollte der Vermieter es übernehmen (wenn es ordentlich verlegt ist) und gut ist. Dann hat A keinen Ärger.
Der Vermieter entscheidet, in welchem Zustand er seine Wohnung vermietet.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Marned
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 09.05.11, 12:42

Re: Originalfußböden renovierungsbedürftig, aber mit verlegtem Laminat

Beitrag von Marned » 31.07.19, 10:54

B hat keine Genehmigung des Vermieters für die Laminatverlegung eingeholt. Somit müsste B dieses ausbauen. Allerdings übernimmt ja A das Laminat, somit müsste ja A dieses bei seinem Auszug ausbauen, es sei denn er findet einen Nachmieter, der dieses auch übernimmt. Eine Zustimmung des As liegt dem Vermieter vor. Der Vermieter will das Laminat aber nicht übernehmen, warum auch immer.
Wenn die ursprünglichen Fußböden offensichtlich in einem unbrauchbaren Zustand sind, selbst dann entscheidet der Vermieter, ob die renovierungsbedürftig sind oder nicht?

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3016
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Originalfußböden renovierungsbedürftig, aber mit verlegtem Laminat

Beitrag von Froggel » 31.07.19, 11:24

Wenn A die Wohnung mit dem schlechten Fußboden gemietet hat, und das bereits bei Mietvertragsschluss bekannt war, ist der Zustand des Fußbodens Vertragsinhalt. A hat keinen Anspruch darauf, dass der Vermieter den Fußboden in einen besseren Zustand bringt, als er bei Vertragsschluss war. Was A und B mit dem Laminat unter sich ausgemacht haben, ist für den Vermieter eigentlich uninteressant, ebenfalls wie die Motivation, mit welcher das Laminat verlegt worden ist. Er hat einen Anspruch darauf, dass der letzte Mieter A den ursprünglichen Zustand bei seinem Auszug wiederherstellt, d.h. das Laminat muss auf Kosten des A entfernt werden.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2377
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Originalfußböden renovierungsbedürftig, aber mit verlegtem Laminat

Beitrag von lottchen » 31.07.19, 12:05

Froggel hat geschrieben:
31.07.19, 11:24
d.h. das Laminat muss auf Kosten des A entfernt werden.
Wenn A (neuer Mieter) es später nach seinem Auszug entfernt sollte er aber sich jetzt schon mit B (alter Mieter) über die Kosten dafür einigen und er sollte ins Protokoll den schlechten Zustand des Holzbodens reinschreiben lassen, damit er dann später dafür nicht zur Verantwortung gezogen werden kann (wie auch immer man den erkennen will wenn da überall Laminat draufliegt).
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6914
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Originalfußböden renovierungsbedürftig, aber mit verlegtem Laminat

Beitrag von winterspaziergang » 31.07.19, 14:45

Marned hat geschrieben:
31.07.19, 10:31
Nun will der Mieter A das Laminat vom Vormieter B übernehmen, aber wohl nicht die ursprünglichen Holzfußböden, die weder A noch B renovieren sollten, sondern der Hauseigentümer. Wie könnte der Mieter A im Mietvertrag darauf hinweisen, dass er für die ursprünglichen Fußböden keine Verantwortung übernimmt, obwohl diese renovierungsbedürftig sind und der A keine Renovierung verlangt (auch aus zeitlichen Gründen und weil er vom B das Laminat übernimmt und auch alles, was darauf steht)?
wie kommen die Mieter A und B darauf, dass sie den Mietvertrag gestalten können oder eine Renovierung für den Boden verlangen :?:

Es ist kein Entgegenkommen von A wenn er einzieht, das Laminat von B übernimmt und den Boden so lässt, wie er ist. Einen Anspruch auf einen guten Zustand der Holzböden hat er nicht.

Machbar: Im Übergabeprotokoll vermerken, dass A den Boden von B übernimmt. Das Risiko das A eingeht, da er den Holzboden nicht kennt, muss der Vermieter A nicht abnehmen.

Antworten