Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Moderator: FDR-Team

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 19:05

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von FelixSt »

Vielmehr zeigt sich gerade, dass eben längst nicht alle Leute so naiv und manipulierbar sind wie Celestro.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2303
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von fodeure »

Im solchen Aussagen
Celestro hat geschrieben:
25.08.19, 17:38
Schon Ihre ersten paar Worte sind völliger Unfug
solltest du dich lieber ein bißchen zurückhalten, wenn du selbst solchen Unsinn schreibst:
Celestro hat geschrieben:
25.08.19, 17:38
Post Nummer 4 macht schon deutlich, daß von Kinderanhänger die Rede ist. Also weiß neben FelixSt hier auch anschließend schon jeder Leser des Topics, das wir es hier mit einem Elternteil zu tun haben
Tatsächlich? Warum sollen wir es zwingend mit einem Elternteil zu tun haben, wenn jemand mit einem Kinderanhänger unterwegs ist?

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2529
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von Celestro »

fodeure hat geschrieben:
25.08.19, 17:54
Warum sollen wir es zwingend mit einem Elternteil zu tun haben, wenn jemand mit einem Kinderanhänger unterwegs ist?
Zwingend nicht ... aber doch sehr sehr wahrscheinlich. Und es geht ja noch immer um die Aussage, es wäre plötzlich (am Ende von Seite 2) etwas von "Mutter" gekommen. Also wer in Post 4 schon selbst deutlich macht, das er das mit dem Kinderanhänger mitbekommen hat, für den kommt Mutter dann wohl weder plötzlich, noch unerwartet.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 25.09.16, 19:30

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser »

Und warum tut der Themenersteller dann am Ende der 2. Threadseite so, als sei es - wegen fehlender Wunschantworten und geäußerter Kritik - an der Zeit, einmal aufzulösen, dass es sich bei der bisher nicht näher bezeichneten Person um "eine Mutter mit Kindern auf dem Weg zur Schule" handelt? Etwa, weil es etwas am Sachverhalt ändern würde? Oder weil sich die Rechtslage dadurch ändern würde? Nein und nein? Warum dann wohl? Da können Sie sich noch so schön dummstellen, Celestro, aber Ihr gutmenschlicher Beispringversuch ist in die Hose gegangen, finden Sie sich damit ab.

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von Gaia »

Nur für den Fall, daß jemand den Beitrag übersehen haben sollte: viewtopic.php?f=3&t=283655

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20499
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von Tastenspitz »

Völlig normal hier, sobald gewisse Mitglieder sich anfangen zu beteiligen. :|
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

gitta.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 590
Registriert: 18.05.07, 07:57

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von gitta. »

Ein Kumpel von mir hat sich vor einigen Jahren Koffer für sein Motorrad gekauft.

Vorher war er sehr oft schon mit dem Motorrad zur Uni gefahren und hat dort quasi
schon seinen "Privatparkplatz" direkt vor dem Gebäude, wo Autos nicht parken können,
weil ihnen mit Pollern die Zufahrt versperrt ist.

Eines Tages eben kauft er sich, wie schon geschrieben, 2 neue Koffer für sein Motorrad.
Dann fährt er einen Woche in Urlaub. Anschließend fängt die Uni wieder an.

Und wie bisher auch, fährt er, mit den Koffern an den Seiten am Motorrad, in Richtung seines
"Privatparkplatzes".

Bis es heftig kracht und scheppert und das Motorrad zwischen den Pollern feststeckt.

Leider war das Motorrad mit den Koffern zu breit für den Abstand zwischen den Pollern.

Frage : Sind jetzt die Poller schuld an dem Crash oder die Leute, die die Poller aufgestellt haben ?


2. Beispiel :

Normalerweise fahre ich einen ganz normalen PKW.
Letzten Urlaub habe ich mir ein Wohnmobil geliehen.

Bei der Anfahrt zu einem Campingplatz habe ich leider "vergessen", dass mein Wohnmobil doch
etwas höher ist als mein Alltags-PKW.

Das Anmeldehäuschen hatte ein Dach, dass weit in die Zufahrt ragte, ein PKW hätte darunter durch gepasst ................

Lacht nicht zu früh, ich habe noch rechtzeitig bremsen können, weil mein Beifahrer aufgepasst hat.

Ansonsten ...... Wer hätte Schuld gehabt, wenn ich gegen das Anmeldehäuschen gefahren wäre ?

Der Campingplatzbetreiber, der ein Häuschen mit Vordach oder der Wohnmobilbauer, der das Fahrzeug so hoch gebaut hat ??

Beispiel 3.

Eine Frau fährt mit einem Fahrrad und Kinderanhänger ......

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2529
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von Celestro »

Dieter_Meisenkaiser hat geschrieben:
25.08.19, 20:29
Und warum tut der Themenersteller dann am Ende der 2. Threadseite so, als sei es - wegen fehlender Wunschantworten und geäußerter Kritik - an der Zeit, einmal aufzulösen, dass es sich bei der bisher nicht näher bezeichneten Person um "eine Mutter mit Kindern auf dem Weg zur Schule" handelt? Etwa, weil es etwas am Sachverhalt ändern würde? Oder weil sich die Rechtslage dadurch ändern würde? Nein und nein? Warum dann wohl? Da können Sie sich noch so schön dummstellen, Celestro, aber Ihr gutmenschlicher Beispringversuch ist in die Hose gegangen, finden Sie sich damit ab.
Damit die User mal darüber nachdenken, auf wen Sie da so einprügeln. Das Sie "selbst schuld ist" kann man durchaus auch freundlicher formulieren. :roll:

@Gitta

das die TE selbst schuld ist und auch ausnahmslos JEDER dieser Meinung ist, hat Sie vermutlich mittlerweile verstanden. :wink:

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8282
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von Chavah »

Ist doch im Prinzip ein ganz einfacher Fall.

Mülltonnen stehen unsortiert, wie es so nach der Leerung ist, auf der Gass. Nich eine, sondern eben alle die Gass lang. Radfahrer will nicht absteigen, verpeilt sich in der Breite seines Anhängers. Unter dem Motto "das geht schon, da pass ich noch durch." Jetzt hat er nicht durchgepasst. Wer soll dafür haften, wenn nicht der Fahrradfahrer?

Chavah

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20499
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von Tastenspitz »

...oder kurz gesagt:
meinereiner hat geschrieben: Person A hat den Schaden verursacht. Nicht die Mülltonne.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

MichiFed
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von MichiFed »

MichiFed hat geschrieben:
11.09.19, 20:53
Hier ist ja was los.... das freut mich aber.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23080
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von ktown »

MichiFed hat geschrieben:
12.09.19, 23:26
MichiFed hat geschrieben:
11.09.19, 20:53
Hier ist ja was los.... das freut mich aber.
Wunschantwort noch nicht dabei?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

MichiFed
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von MichiFed »

ktown hat geschrieben:
13.09.19, 07:19

Wunschantwort noch nicht dabei?
Nein das passt schon. Ich denke die Mülltonne hat den Radfahrer nicht angesprungen. Ich finde nur die emotionale Hysterie in vielen Beiträgen für überflüssig.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23080
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von ktown »

und für was war dieser Beitrag?
MichiFed hat geschrieben:
12.09.19, 23:26
MichiFed hat geschrieben:
11.09.19, 20:53
Hier ist ja was los.... das freut mich aber.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

MichiFed
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Fahrradunfall aufgrund falsch abgestellter Abfalltonnen

Beitrag von MichiFed »

ktown hat geschrieben:
13.09.19, 14:16
und für was war dieser Beitrag?
Ist deutlich an der Antwort zu sehen.

Antworten