NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Moderator: FDR-Team

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3130
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von Froggel »

ktown hat geschrieben:
12.09.19, 11:56
Froggel hat geschrieben:
12.09.19, 11:54
Ansonsten hat man die Kaution verloren und die HV wird weiterhin glauben, sie sei im Recht - und wird mit anderen Mieter weiterhin so verfahren.
:lachen: :lachen: Sie gehören auch zu der Gattung der Gutmenschen. Die HV wird diesen Fall verlieren und trotzdem weiterhin ihrer Rechtsauffassung folgen.
Ach, ich gehe einfach davon aus, dass Menschen lernfähig sind. Sicherlich werden sie es danach weiterhin versuchen, aber wenn sich im Haus herumspricht, dass Gerichte da nicht mitspielen, werden sie sicherlich nicht jedes Mal einen Prozess riskieren, wenn der Mieter deutlich macht, dass er klagen wird. So dämlich können die gar nicht sein. Und wenn doch, dann müssen sie es eben auf die harte Tour lernen :roll:
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2520
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von webmaster76 »

Tito1008 hat geschrieben:
31.07.19, 09:41
Neubau/Erstbezug
Fußbodenheizung
Kunstsofffenster
keine Tapete
Nichtraucher-Haushalt
normaler Gebrauch der Mietsache
Einzug in 02/2018
Auszug 10/2019
Hatten die Wände bei Einzug einen Strukturputz o.ä. oder hat der Mieter selbst Tapeten angebracht?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22276
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von ktown »

Sind Tapeten Pflicht?
Heutzutage wird in Wohnungen einfach Glattputz eingebaut und max. noch ein Malervlies aufgelegt. Dies sieht man nach dem Anstrich aber nicht mehr.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

webmaster76
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2520
Registriert: 18.01.05, 10:53

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von webmaster76 »

Pflicht nicht, die HV könnte jedoch auf die Idee kommen die Entfernung der Tapeten zu verlangen, wenn der Mieter diese angebracht hat.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22276
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von ktown »

webmaster76 hat geschrieben:
13.09.19, 10:16
Pflicht nicht, die HV könnte jedoch auf die Idee kommen die Entfernung der Tapeten zu verlangen, wenn der Mieter diese angebracht hat.
Steht das der HV nicht auch zu, wenn der Mieter die Wände beklebt? Er hat doch eine Wohnung ohne Tapete übernommen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3130
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von Froggel »

webmaster76 hat geschrieben:
13.09.19, 10:16
Pflicht nicht, die HV könnte jedoch auf die Idee kommen die Entfernung der Tapeten zu verlangen, wenn der Mieter diese angebracht hat.
Das Zitierte inkl. keine Tapeten war der Sachverhalt, nicht der Zustand, den die HV im Vertrag stehen hat (Nichtraucherhaushalt kann sie auch kaum verlangen). Der Mieter ist also in eine neue, fertige Wohnung eingezogen und hat nichts tapeziert, denn im SV steht ja: Keine Tapeten! Darum ist es müßig, darüber zu diskutieren, ob ein Mieter Tapeten entfernen müsste, die er gar nicht angebracht hat :wink:
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Tito1008
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.19, 14:59

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von Tito1008 »

Korrekt, Rechenfehler, mea culpa.

Und nein, keine Tapete bei Einzug, Glattputz, auch keine nachträglich angebracht.

BG

Tito1108

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von SusanneBerlin »

Tito1008 hat geschrieben:
05.08.19, 09:55
Weiterhin verwies ich darauf, dass kurz nach Einzug, bedingt durch technische Mängel während des Baus, die Flur- und Wohnzimmerdecke für Neuverlegung eines Kabels aufgefräst wurde. Hier wurde im Nachgang nur der betroffene Bereich überstrichen. Dies ist deutlich sichtbar.
Wer hat den Handwerker mit dem Auffräsen, Kabelverlegung und Überstreichen beauftragt? Die Hausverwaltung? Der Mieter? War das mit der Verwaltung abgesprochen?
Grüße, Susanne

Tito1008
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.19, 14:59

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von Tito1008 »

Auffräsen der Decke zum Verlegen der Kabel wurde durch die HV im Auftrag des Eigentümers veranlasst.
Hintergrund; Eigentümer wollte das Kabel nicht im Boden verlegen lassen, da das ursprünglich verlegte Kabel defekt war.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von SusanneBerlin »

Dann ist der Mieter auch nicht für den unterschiedlichen Farbanstrich verantwortlich.
Grüße, Susanne

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2572
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: NB/Erstbezug Auszug nach 18 Monaten Schönheitspreparaturen

Beitrag von lottchen »

Froggel hat geschrieben:
12.09.19, 11:54
Ansonsten hat man die Kaution verloren und die HV wird weiterhin glauben, sie sei im Recht - und wird mit anderen Mieter weiterhin so verfahren.
Die HV macht das was der Eigentümer/Vermieter möchte. Wenn sie (mit Vollmacht) klagt (wenn es was einzuklagen gibt), dann nur, wenn der Eigentümer das will.
Und der Mieter muss auch nicht die HV verklagen sondern seinen Vermieter, wenn er seine Kaution wiederhaben möchte.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Antworten