Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Moderator: FDR-Team

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20190
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von Tastenspitz »

Verpflichteter hat geschrieben:
22.10.19, 12:19
Also 250m²
30 Wohnungen x 5 m²? Ist das die dazu gehörige Rechnung?
Ansonsten:
Verpflichteter hat geschrieben:
22.10.19, 12:19
Fußbodenheizung .... Rampe um 3m Höhenunterschied ... Aufzug.... kostenlos Verhütungsmittel .... alternativ zur Kleinkindspielsandfläche reichen auch kostenlose Apps ..
Ist das nur rumgetrolle oder haben sie ein tiefersitzendes Problem? Dann sollten sie sich HIlfe holen. :|
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22671
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von ktown »

Och mit solchen Argumentationsketten müssen sich sicherlich die Mitarbeiter der Bauordnungsbehörden immer wieder rumstreiten. Ich kann versichern, dass der Spielraum für die Toleranz für irgendwelche Abweichungen immer kleiner wird. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von Verpflichteter »

Tastenspitz hat geschrieben:
22.10.19, 13:11
Ist das die dazu gehörige Rechnung?
Nein, ab der 31. kann man 5% Abschlag von der Fläche rechnen und dann geht es sich mit den 250 aus.

MfG
uwe

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6108
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: verpflichteter

Beitrag von Zafilutsche »

Verpflichteter hat geschrieben:
22.10.19, 12:19
zurück zur Sandkiste.
Spielflächen für Kleinkinder (Kinderspielflächensatzung)
heißt unsere Satzung.

Also
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinkind

ok, Vorschulkinder vielleicht, Schulkinder schon nicht mehr.
Raus mit euch aus dem Garten, spielt auf der Straße.
Gebäuden mit mehr als drei Wohnungen als Einzelanlagen
mindestens 25 qm betragen Je Wohnung sind grundsätzlich 5 qm Spielfläche zu schaffen.
Bei Gebäuden mit mehr als fünf und bis zu 30 Wohnungen erhöht sich die Spielfläche
linear.
Also 250m²
Teil der Spielfläche, in der Regel 1/5, ist als Sandspielfläche
Ok 50m²

Irgenwo steht, dass Spielsandkisten 40cm mit Sand gefüllt sein müssen. >>> 20m³, also 40to, die dann jährlich zu wechseln sind.
überwiegend besonnt, windgeschützt, von den Wohnungen der pflichtigen Grundstücke einsehbar, 10 m von Fenstern entfernt, jedoch nur 100m von der Kleinkindwohnung entfernt, von Kleinkindern möglichst ganzjährig bespielbar und auch nach Regenfällen benutzbar, je
50 qm (Restflächen sind auf 50 qm aufzurunden) eine Sitzbank, Modellierung der Bodenfläche ( Hügel o.ä.) und durch geeignete
Bepflanzung räumlich gegliedert, über 100 qm großen Spielflächen ist eine Gliederung der Flächen in verschiedene Spielbereiche vorzunehmen.
...
Grundsätzlich unterscheiden sich die Satzungen von Kommune zu Kommune. Das was "Verpflichteter" anführt sind halt die Konsequenzen die sich aus den öffentlichen Vorgaben ableiten lassen. Je detaillierter die (Norm-?) "Vorgaben" je enger die Grenzen. Daher wäre es m.E. wichtig, wenn mögliche "Fehlentwicklungen" ausgelöst durch Gesetz, Erlass, Satzung auch aufgezeigt werden um den Gesetzgeber die Möglichkeit einer Überprüfung zu geben. In der Folge kann im Ergebnis stehen, dass eine Satzung angepasst oder ersetzt wird. Oder- (weil politisch gewollt) daran festgehalten wird. Dann heisst das schlicht Mehrheiten finden :wink:
Zu dem Rest mit der "Fußbodenheizung" und dem anderen Zeugs schreibe ich besser nix.

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von Verpflichteter »

:ironie:
ktown hat geschrieben:
09.10.19, 09:24
Der ET könnte aber auch einfach den fehlenden Spielplatz bei der zuständigen Bauordnungsbehörde ins Gespräch bringen.
Als besorgter Bürger und Eigentümer möchte man ja auch wissen, ob man rechtskonform handelt. :wink:
Im ersten Moment wird einem vermutlich nur die rechtlichen Bedingungen erklärt. Wenn man es aber richtig angeht, könnte der WEG aber auch ein Schreiben ins Haus flattern. 8)
Inspiriert von diesem Beitrag habe ich mein Wohnumfeld mal näher auf Kleinkindspielflächen betrachtet.

Mal grob geschätzt komme ich auf ein paar hundert Ordnungswidrigkeiten.
Diese könnte man ja mal beim Amt zum Gespräch machen.

Parallel könnte man den paar tausend Eigentümern eine Wurfsendung zukommen lassen, dass sie demnächst Post bekommen werden.
Gleichzeitig übergibt man einer Partei, die gerne alle unzufriedenen Wähler einsammelt, einen Liste der betroffenen Eigentümer.

Diese Partei könnte dann aus dem Reproduktionsverhalten unterschiedlicher Etnien den Schluss ableiten, neben einem Seenotrettungsverbot wäre ein Verbot von Kinderspielpätzen einen Möglichkeit Migration zu begrenzen.

MfG
uwe

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22671
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von ktown »

Hier eine interessante Studie zu diesem Thema
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von Verpflichteter »

Hallo,

ja, interessant.
Weniger der Inhalt der Untersuchung, als das "Umfeld".

Mein erster Eindruck, da hat jemand ein Schülerpraktikum gemacht.
Da suche ich mir im Internet drei, vier Satzungen, mische etwas eigene Lebenserfahrung dazu und schon bringe ich so etwas auch zu Papier.
Aber nein, Autor zeichnet mit seinem Doktor.

Eine meiner Lebenserfahrungen: stelle nur die Regeln auf, die du bereit bist zu kontrollieren und durchzusetzen.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... ot224.html
Da stellt sich mir die Frage, ob nicht der ein oder andere, der dies fordert, selbst das Opfer von Alkoholembryopathie ist?

Ich gehe mal davon aus, das nach Satzungen 100.000de Kleinkindspielflächenberechnungsgrößen vorgehalten werden müssten, für die es keine Kinder gibt.

Wenn bei uns eine Familie mit Kind einziehen sollte würde ich sagen: da ist der Garten mit Spielwiese. Die Gemeinschaft baut das Blumenbeet zurück und füllt mit Sand. Sitzbank könnt ihr euch selber daneben stellen. Zum Planschen kauft euch ein aufblasbares Becken. Solltet ihr die Spielsandfläche nicht nutzen, müsst ihr die Kosten für das Anlegen der Kiste tragen.

Ein Gesetzgeber der Kleinkindspielflächenmehrfamilienhaussatzungsregeln erstellt sollte zuerst dafür sorgen öffentliche Kindergartenplätze in ausreichender Anzahl zu erstellen.
Ziel muß es sein die Mütter ans arbeiten zu bekommen und nicht die Zeit windgeschütz in der Sonne zu verbringen.

MfG
uwe

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22671
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von ktown »

Ich bin nur noch sprachlos ob solcher Einstellungen. Nach dieser Einstellung kann man 90% aller Gesetze und Verordnungen in die Tonne schmeißen, weil erstens keine Kontrollen stattfinden und zweitens jeder sich dem anderen gegenüber benachteiligt fühlt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Verpflichteter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 08.01.09, 20:04

Re: Entfernung aller Spielgeräte vom Spielplatz

Beitrag von Verpflichteter »

ktown hat geschrieben:
23.10.19, 15:54
Ich bin nur noch sprachlos ob solcher Einstellungen.
Na, so lange die Finger funktionieren halb so wild.
ktown hat geschrieben:
23.10.19, 15:54
90% aller Gesetze und Verordnungen in die Tonne schmeißen
90 sind etwas hoch gegriffen, 60 würden mir genügen.

MfG
uwe

Antworten