Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 10.03.12, 08:36

Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von MichiFed »

Pinkus beendet Januar 2020 seine Ausbildung erfolgreich und muss sich arbeitslos melden. Seinem ALG Antrag wird entsprochen und er bezieht seit 01.02.20 ALG 1. Da er auf eine höhere Qualifikation schielt möchte er sein Fachabitur machen. Deswegen bewirbt er sich an einer Schule bekommt die Zusage der Schule Anfang April und wird nun ab August wieder Schüler sein und sich bemühen sein Fach- Abi zu bauen. Hat Pinkus bis Beginn der Schule im August einen Anspruch auf ALG1?

Kann mir dann evtl. noch jemand die "Wartezeit zwischen zwei Ausbildungen" erklären?

Ich habe gelesen das bei einer Wartezeit von vier Monaten auf jeden Fall ein Anspruch auf Kindergeld bestehen würde... aber was ist wenn die Wartezeit nun 6 Monate beträgt, bekommt die Mutter dann das Kindergeld für die vier Monate?

Und noch eine Frage: MUSS die Mutter (ist sie dazu verpflichtet) das Kindergeld an Pinkus weiterzugeben?

Sollten weitere Infos notwendig sein reiche ich die gerne nach.



Vielen Dank für Meinungen und Wissen zu dem Thema!

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7739
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von winterspaziergang »

MichiFed hat geschrieben:
14.04.20, 20:38
Und noch eine Frage: MUSS die Mutter (ist sie dazu verpflichtet) das Kindergeld an Pinkus weiterzugeben?
hierzu nein, denn anspruchsberechtigt sind die Eltern. Das Kindergeld entlastet den Unterhaltspflichtigen von der Steuerpflicht in Höhe des Existenzminimums des Kindes (auch wenn er keine oder wenig Einkommenssteuern zahlt). Die Mutter kann einer gegebenen Unterhaltspflicht durch die Versorgung des P nachkommen und "muss" nicht das Kindergeld weiterleiten.

allerdings kann dies hier
Pinkus beendet Januar 2020 seine Ausbildung erfolgreich und muss sich arbeitslos melden. Seinem ALG Antrag wird entsprochen und er bezieht seit 01.02.20 ALG 1. Da er auf eine höhere Qualifikation schielt möchte er sein Fachabitur machen. Deswegen bewirbt er sich an einer Schule bekommt die Zusage der Schule Anfang April und wird nun ab August wieder Schüler sein und sich bemühen sein Fach- Abi zu bauen.
bedeuten, dass die Mutter gar keine Unterhaltspflicht mehr hat

MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von MichiFed »

winterspaziergang hat geschrieben:
14.04.20, 23:14

bedeuten, dass die Mutter gar keine Unterhaltspflicht mehr hat
Danke!
Ich denke auch das die Unterhaltspflicht mit erfolgreicher Beendigung der Ausbildung endet. Genau deswegen sind ja die Fragen so interessant!

Im Moment bezieht die Mutter Kindergeld und Pinkus ALG1. Irgend ein Mitarbeiter der Bundesagentur hat aber gesagt P. würde sein Anspruch auf ALG verlieren sobald er die -Zusage- für seinen Platz an der Schule hat, die hat er. Die Mutter hat jetzt Angst dass das an Pinkus weitergeleitete Geld futsch ist und dann evtl. zurückgezahlt werden muss.

Kann noch jemand etwas beisteuern? (Help!)

blackylein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 30.10.06, 17:18

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von blackylein »

Punkus sollte sich mal überlegen, einen Job zu suchen und dann die weitere schulische Ausbildung im Fernstudium oder Abendschule zu machen.

MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von MichiFed »

blackylein hat geschrieben:
15.04.20, 12:42
Punkus sollte sich mal überlegen, einen Job zu suchen und dann die weitere schulische Ausbildung im Fernstudium oder Abendschule zu machen.
Schon mal über einen Hirnschrittmacher nachgedacht? Ich suche jetzt mal nicht weiter den Bezug zu meinen Fragen.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5586
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von ExDevil67 »

MichiFed hat geschrieben:
15.04.20, 12:14
Die Mutter hat jetzt Angst dass das an Pinkus weitergeleitete Geld futsch ist und dann evtl. zurückgezahlt werden muss.
Dann dürfte das einfachst sein das Kindergeld zunächst auf einem separatem Konto der Mutter zu parken bis man mit der Kindergeldkasse geklärt hat ob und bis wann noch Anspruch besteht. Dann hätte man wenigstens eine passende Reserve für eine ggf fällige Rückzahlung.
MichiFed hat geschrieben:
15.04.20, 13:25
blackylein hat geschrieben:
15.04.20, 12:42
Punkus sollte sich mal überlegen, einen Job zu suchen und dann die weitere schulische Ausbildung im Fernstudium oder Abendschule zu machen.
... Ich suche jetzt mal nicht weiter den Bezug zu meinen Fragen.
Ich sehe da sehr wohl einen Bezug. Wie Sie schon selber erkannt haben ist der weitere Unterhaltsanspruch von Pinkus fraglich, daher ist sehr wohl auch schon jetzt die Frage an Pinkus legitim wie er sich das finanziell während seiner künftigen Ausbildung vorstellt. Ich orakel mal, es wird nicht beim Fachabi bleiben sondern anschließend will er noch studieren.

MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von MichiFed »

Danke!
ExDevil67 hat geschrieben:
15.04.20, 13:30

Dann dürfte das einfachst sein das Kindergeld zunächst auf einem separatem Konto der Mutter zu parken bis man mit der Kindergeldkasse geklärt hat ob und bis wann noch Anspruch besteht. Dann hätte man wenigstens eine passende Reserve für eine ggf fällige Rückzahlung.
Ach so geht das? Hmmmhmm kniffelig! Ne besser ist doch der Knabe kann das mit vollen Händen raus hauen! Äh halt, genau deswegen möchte die Mutter das zurückhalten und erkundigt sich hier über mich ob das so in Ordnung ist......


ExDevil67 hat geschrieben:
15.04.20, 13:30
Ich sehe da sehr wohl einen Bezug. Wie Sie schon selber erkannt haben ist der weitere Unterhaltsanspruch von Pinkus fraglich, daher ist sehr wohl auch schon jetzt die Frage an Pinkus legitim wie er sich das finanziell während seiner künftigen Ausbildung vorstellt. Ich orakel mal, es wird nicht beim Fachabi bleiben sondern anschließend will er noch studieren.
Wo habe ich gefragt wie um Gottes Willen Pinkus sich zukünftig über Wasser halten kann und was die Zukunft denn noch so alles bringt? Ham wa heute ne Tendenz zum Orakeln? Oder juten Tipp fürs Leben geben? Danke danke, mir reicht es wirklich wenn auf die konkrete Frage eingegengen wird. Weitere Fragen dazu beantworte ich soweit möglich schnell und gewissenhaft.

Ich stelle die Fragt: Oh Gott, wie um Himmels Willen soll der gute Knabe denn zukünftig finanziell klar kommen!? gern in ein Bibelforum ein. OK!?

blackylein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 30.10.06, 17:18

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von blackylein »

MichiFed hat geschrieben:
15.04.20, 13:25

Schon mal über einen Hirnschrittmacher nachgedacht? Ich suche jetzt mal nicht weiter den Bezug zu meinen Fragen.
ALG1 gibt es, wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Dies ist bei einer Vollzeitschule nicht der Fall. Somit fällt diese Finanzierung mal weg. Kindergeld gibt es bis zum ende der ersten Ausbildung. Also auch nichts.
Somit bliebe noch Unterstützung durch die Eltern, wobei ich nach erfolgreich beendeter Ausbildung nicht sicher bin, ob diese noch zahlen müssen. ALG2 im normalfall erst ab 25.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2248
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von Niemand2000 »

blackylein hat geschrieben:
15.04.20, 14:26
MichiFed hat geschrieben:
15.04.20, 13:25

Schon mal über einen Hirnschrittmacher nachgedacht? Ich suche jetzt mal nicht weiter den Bezug zu meinen Fragen.
ALG1 gibt es, wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Dies ist bei einer Vollzeitschule nicht der Fall. Somit fällt diese Finanzierung mal weg. Kindergeld gibt es bis zum ende der ersten Ausbildung. Also auch nichts.
Somit bliebe noch Unterstützung durch die Eltern, wobei ich nach erfolgreich beendeter Ausbildung nicht sicher bin, ob diese noch zahlen müssen. ALG2 im normalfall erst ab 25.
wie sieht es in diesem Zusammenhang mit
Nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums wird ein Kind in den Fällen des Satzes 1 Nummer 2 nur berücksichtigt, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht.
aus?
Quelle: https://dejure.org/gesetze/EStG/32.html

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7739
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von winterspaziergang »

MichiFed hat geschrieben:
15.04.20, 12:14

Im Moment bezieht die Mutter Kindergeld und Pinkus ALG1. Irgend ein Mitarbeiter der Bundesagentur hat aber gesagt P. würde sein Anspruch auf ALG verlieren sobald er die -Zusage- für seinen Platz an der Schule hat, die hat er. Die Mutter hat jetzt Angst dass das an Pinkus weitergeleitete Geld futsch ist und dann evtl. zurückgezahlt werden muss.
Verständnisfrage: P bekam ALG-I, was endet und die Mutter das Kindergeld, was sie an P weiterleitete.
Wenn nun das ALG-I korrekterweise gestoppt wird, da P ja nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, wieso macht man sich dann Sorgen um das Kindergeld? Das wird ja nicht zwingend gestoppt bzw. läuft weiter, so P max. 25 Jahre alt ist.

MichiFed
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 10.03.12, 08:36

Re: Anspruch auf Arbeitslosengeld /Kindergeld vor weiteren Schulbesuch nach Ausbildung?

Beitrag von MichiFed »

blackylein hat geschrieben:
15.04.20, 14:26

ALG1 gibt es, wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Dies ist bei einer Vollzeitschule nicht der Fall. Somit fällt diese Finanzierung mal weg. Kindergeld gibt es bis zum ende der ersten Ausbildung. Also auch nichts.
Somit bliebe noch Unterstützung durch die Eltern, wobei ich nach erfolgreich beendeter Ausbildung nicht sicher bin, ob diese noch zahlen müssen. ALG2 im normalfall erst ab 25.
Danke.

Ähm..... Pinkus steht dem Arbeitsmarkt bis zum BEGINN der Schule Mitte AUGUST zur Verfügung. Er bezieht ja im Moment ALG. Die Frage ist ob nur die ZUSAGE der Schule zu August reicht um seinen Bezug zu beenden.

Ähm.... Kindergeld wird auch bezogen, das hat die Familienkasse abgesegntet. Die Frage ist halt ob der Bezug nach Zusage der Schule zum August für ALG1 und Kindergeld rechtens bleibt.

winterspaziergang hat geschrieben:
15.04.20, 19:59
Verständnisfrage: P bekam ALG-I, was endet und die Mutter das Kindergeld, was sie an P weiterleitete.
Wenn nun das ALG-I korrekterweise gestoppt wird, da P ja nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, wieso macht man sich dann Sorgen um das Kindergeld? Das wird ja nicht zwingend gestoppt bzw. läuft weiter, so P max. 25 Jahre alt ist.
Hallo und danke! Nein Im Moment Läuft ALG1 und Kindergeld und das mit Segen von Agentur und Familienkasse. Die einzige Einschränkung war halt das mit ZUSAGE der Schule zu August der Anspruch auf ALG enden würde. Ist das denn so? Prinzipiell kann Pinkus ja bis August arbeiten....

Danke danke danke!!!!

Antworten