Gänse der Nachbarn

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

Antworten
BeateN
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 25.04.14, 21:26

Gänse der Nachbarn

Beitrag von BeateN »

Hallo Zusammen,
A und B leben ländlich. B hält Gänse, die gerne Ausflüge auf As Grundstück unternehmen und sich dort längere Zeit aufhalten. Macht A sich strafbar, wenn Bs Gänse seinen Speiseplan bereichern?

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14216
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Gammaflyer »

Ja.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2210
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Niemand2000 »

Es sei denn der Klarname des A wäre Fuchs ... :ironie:

BeateN
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 25.04.14, 21:26

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von BeateN »

Gammaflyer hat geschrieben:
27.04.20, 06:32
Ja.
965 BGB und folgende, korrekt?

BeateN
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 25.04.14, 21:26

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von BeateN »

Niemand2000 hat geschrieben:
27.04.20, 06:58
Es sei denn der Klarname des A wäre Fuchs ... :ironie:
:lachen: Der war gut.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Tastenspitz »

BeateN hat geschrieben:
27.04.20, 09:13
Gammaflyer hat geschrieben:
27.04.20, 06:32
Ja.
965 BGB und folgende, korrekt?
Wenn man wie hier weiß, wen die Bratrohropfer gehören, ist es keine Fundsache. Eine Verwendung als Sonntagsessen wäre schlicht Sachbeschädigung.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2210
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Niemand2000 »

Tastenspitz hat geschrieben:
27.04.20, 09:19
BeateN hat geschrieben:
27.04.20, 09:13
Gammaflyer hat geschrieben:
27.04.20, 06:32
Ja.
965 BGB und folgende, korrekt?
Wenn man wie hier weiß, wen die Bratrohropfer gehören, ist es keine Fundsache. Eine Verwendung als Sonntagsessen wäre schlicht Sachbeschädigung.
Glauben Sie ernsthaft, dass R https://dejure.org/gesetze/BGB/958.html kennt?

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1269
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von WHKD2000 »

Tastenspitz hat geschrieben:
27.04.20, 09:19

Wenn man wie hier weiß, wen die Bratrohropfer gehören, ist es keine Fundsache. Eine Verwendung als Sonntagsessen wäre schlicht Sachbeschädigung.
:engel: :engel:
jedoch müsste zudem noch tierwohlgerecht gerupft werden.
Könnte jedoch die :shock: Sünde wert sein.
Mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen.

:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2210
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Niemand2000 »

WHKD2000 hat geschrieben:
27.04.20, 10:05
Mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen.
Dem R bestimmt auch :ironie:

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1269
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von WHKD2000 »

Niemand2000 hat geschrieben:
27.04.20, 11:18
WHKD2000 hat geschrieben:
27.04.20, 10:05
Mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen.
Dem R bestimmt auch :ironie:

:ironie:
Posts von BeateN (nein,nichtBeate U§§se) müssten vom Mod zensiert werden.
Denn so langsam,nach dem Lesen, entwickelt sich bei mir eine Fressattacke....

btw. nun die juristische Frage...........kann ich eine Gewichtszunahme nach Lesen solcher Posts ( die mich dann in die Küche zwingen )
eigentlich zivilrechtlich einklagen??

:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Tastenspitz »

Sicher.
den Hersteller des Herdes und der Pfanne dann noch wegen Beihilfe zur Selbsttötung gleich mit verklagen.
Nur zu. 8)
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2210
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Niemand2000 »

Tastenspitz hat geschrieben:
27.04.20, 13:33
Beihilfe zur Selbsttötung gleich mit verklagen.
http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Selbstmord+bei+Tieren.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1269
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von WHKD2000 »

Niemand2000 hat geschrieben:
27.04.20, 13:41
Tastenspitz hat geschrieben:
27.04.20, 13:33
Beihilfe zur Selbsttötung gleich mit verklagen.
http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Selbstmord+bei+Tieren.
joh, so langsam komme ich auf den Trichter. :christmas

Ihre ID "Niemand2000" leitet sich von der griechischen Odyssee von Homer (nein,nicht Homer Simpson) her.
An "Niemand" prallt ja so ziemlich alles ab..........
Cooler Zug.

:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2210
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von Niemand2000 »

WHKD2000 hat geschrieben:
27.04.20, 14:11
Niemand2000 hat geschrieben:
27.04.20, 13:41
Tastenspitz hat geschrieben:
27.04.20, 13:33
Beihilfe zur Selbsttötung gleich mit verklagen.
http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Selbstmord+bei+Tieren.
joh, so langsam komme ich auf den Trichter. :christmas

Ihre ID "Niemand2000" leitet sich von der griechischen Odyssee von Homer (nein,nicht Homer Simpson) her.
An "Niemand" prallt ja so ziemlich alles ab..........
Cooler Zug.

:engel:
also eine gebratene Gans würde an mir nicht abprallen :lachen:

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1269
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Gänse der Nachbarn

Beitrag von WHKD2000 »

Niemand2000 hat geschrieben:
27.04.20, 14:13


also eine gebratene Gans würde an mir nicht abprallen :lachen:
:engel:
glaube ich Ihnen aufs Wort.
Knödel,Rotkraut,ein guter Wein............ wären halt zufällig verfügbar.
Die Gans wäre --juristisch korrekt-- unglücklich gestürzt, und zwar in Ihren --zufällig-- vorgeheizten Bräter.
Zuvor hätte der starke Ostwind die Federn der Gans entfernt.

Insofern haben --bzw.hätten-- Sie im Sinne des Tierwohls gehandelt.
Mahlzeit. :mrgreen:

:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

Antworten