Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Moderator: FDR-Team

versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von versuch »

Das wäre halt die Frage.

Der Zusatz auf dem Vertrag sagt das nicht aus?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21136
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von Tastenspitz »

Nein. Wenn der alte Eigentümer den Wohnwagen in einem Heustadel stehen hätten, würde ihnen dann automatisch der Stadel auch gehören?
Der Betreiber des Stellplatzes hat einen Vertrag mit dem alten Eigentümer des Wohnwagens. Wenn der Eigentümer des Wohnwagens wechselt, muss der neue wiederum seinen Vertrag mit dem Platzeigentümer machen.
U.U. kann es Übergangszeiten geben, wenn der Platz zB. für ein Jahr bezahlt ist und Rücktritt oder Kündigung nicht vorher möglich ist. Dieses Nutzungsrecht bis zum Ablauf kann man dann oft mit erwerben. Das aber hängt auch vom Vertrag des Stellplatzbetreibers ab. Spätestens nach Ablauf diesewr restlichen Vertragszeit muss man sich selber um die Platzmiete kümmern. Und der Vermieter seinerseits entscheidet, ob und wie er den Stellplatz dann weitervermietet.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von Gaia »

versuch hat geschrieben:
31.05.20, 20:59
Die Frage ist nur, ob das nun arglistige Täuschung ist. (...)
Liegt hier arglistige Täuschung vor?
Nein. Nein.

Mal so ganz allgemein: Unkenntnis und Kaufreue des Käufers sind keine arglistige Täuschung seitens des Verkäufers.

versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von versuch »

Reue nur, da es einen schafen gibt, nach welchem explizit gefragt wurde und der verneint wurde

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2203
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von Niemand2000 »

@ Versuch: Wenn Frau X das Fahrzeug weiter veräußert, müsste diese den Mangel m. E. nach anzeigen, weil dies dann in meinen Augen dann arglistige Täuschung wäre.

Ob Herr Y selbst Opfer einer arglistigen Täuschung wurde, weiß ich nicht.

versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von versuch »

Das ist klar.

Für mich ist es schon arglistig eine Eigenschaft zuzusichern, von der man nicht 100 % weiß, ob es stimmt.

Dann müsste man m.m.n. z.b. "so weit ich weiß" oder ähnliches ergänzen.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21136
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von Tastenspitz »

versuch hat geschrieben:
01.06.20, 22:32
Für mich ist es schon arglistig eine Eigenschaft zuzusichern, von der man nicht 100 % weiß, ob es stimmt.
Zugesichert wurde nachweislich das, was im Kaufvertrag steht. Was "gefühlt" arglistig ist, hilft in der Sache meist nur weiter, wenn man mit Kulanz versucht weiter zu kommen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von versuch »

Wenn man auf die mehrfache Nachfrage, ob erwägen wirklich trocken sei, mit ja antwortet, ist es dann zumindest Betrug

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10434
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von webelch »

Bislang konnte ich aus
[..]eine faustgroße morsche Stelle mit geringem schimmelbefall. Ansonsten sehr gepflegt und ein guter Eindruck.
nicht erkennen, dass der Wohnwagen nicht "trocken", also feucht ist. Oder habe ich etwas überlesen?

versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von versuch »

Wenn er morsch ist, ist Feuchtigkeit drin und er definitiv nicht trocken.

Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2203
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von Niemand2000 »

versuch hat geschrieben:
03.06.20, 08:25
Wenn er morsch ist, ist Feuchtigkeit drin und er definitiv nicht trocken.
dann könnte es aber auch sein, dass es an Kondensation durch Duschen, Kochen etc. liegt oder habt Ihr eine nasse Stelle entdeckt?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21136
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von Tastenspitz »

Und da haben wir schon das Problem. Der Verkäufer definiert die Frage nach "trocken" vielleicht ob Regen irgendwo eindringt. Der Käufer meint vielleicht die Wände. Die Frau des Käufers denkt dabei an die Wasser und Abwassersysteme und der Platzwart an den Stellplatz.
Und dann wird ein Vertrag unterschrieben in dem solche Unklarheiten eben durch den Haftungsausschluss eliminiert werden.
Und völlig überraschend ..... Der gilt dann.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von versuch »

Niemand2000 hat geschrieben:
03.06.20, 09:28
versuch hat geschrieben:
03.06.20, 08:25
Wenn er morsch ist, ist Feuchtigkeit drin und er definitiv nicht trocken.
dann könnte es aber auch sein, dass es an Kondensation durch Duschen, Kochen etc. liegt oder habt Ihr eine nasse Stelle entdeckt?
Letzteres.
Morsch entsteht nach unserer Recherche nicht durch kurze Zeit.

versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von versuch »

Tastenspitz hat geschrieben:
03.06.20, 09:44
Und da haben wir schon das Problem. Der Verkäufer definiert die Frage nach "trocken" vielleicht ob Regen irgendwo eindringt. Der Käufer meint vielleicht die Wände. Die Frau des Käufers denkt dabei an die Wasser und Abwassersysteme und der Platzwart an den Stellplatz.
Und dann wird ein Vertrag unterschrieben in dem solche Unklarheiten eben durch den Haftungsausschluss eliminiert werden.
Und völlig überraschend ..... Der gilt dann.
Nein, das ist bei einem Wohnwagen eindeutig.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21136
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Privater Kauf Wohnwagen Gewährleistung

Beitrag von Tastenspitz »

Dann beweisen sie das mal, dass der Verkäufer das so sieht. Dann noch einen Richter finden, der den Haftungsausschluss kippt und vielleicht klappt's ja. Toi toi toi.
Ich bin hier raus.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten