Nachbar von Gegenüber ständig am Pfeifen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Hirnfreund
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 11.03.12, 22:29

Nachbar von Gegenüber ständig am Pfeifen

Beitrag von Hirnfreund »

Hallo Forum,

es mag nur eine Kleinigkeit sein, die sich in diesem fiktiven Fall aber zu einer unglaublichen Nervtöterei steigert.

Mieter A wohnt in einer Mietswohnung mit Fenstern zum Innenhof, welcher von weiteren Wohnung umgeben ist. Ein klassischer Wohnkomplex mit Innenhof in der Mitte. Ein anderer Nachbar (B) hält sich öfter im Innenhof auf und pfeift dabei (mit den Lippen). Lieder von "An der Nordseeküste" bishin zu "What shall we do with the drunken sailor". Das Gepfeife dauert teilweise mehre Stunden ohne Unterlass. Mieter A hat Nachbar B bereits darauf angesprochen und gebeten, das Gepfeife doch bitte zu lassen, da es nicht sein kann, dass die ganze Nachbarschaft gestört wird. Der Pfeifer ist jedoch uneinsichtig, Mieter A die einzige Person wäre die sich beschwert und das Gepfeife über die Distanz zu As Fenstern nicht laut sei. Mieter A solle doch einfach die Fenster schließen und nicht so ein Miesepeter sein, wenn andere Menschen bei guter Laune pfeifen. Wie gesagt, das Gepfeife ist fast jeden Tag mehrere Stunden zu hören.

Es stimmt: Das Gepfeife ist nicht laut, aber deutlich hörbar und somit in seiner ständigen Hörbarkeit (mehrere Stunden täglich) extrem penetrant und nervig. Anders ausgedrückt: Es treibt Mieter A in den Wahnsinn und stört die Wohnqualität. Sind die Fenster geschlossen, hört man das Gepfeife nicht aus dem Innenhof nicht.

Wie ist die Rechtslage in diesem fiktiven Fall.
Stellt auch das Pfeifen eine Ruhestörung dar, oder müssen Dezibel Grenzen überschritten werden (was wohl nicht der Fall ist).
Soll Mieter A ggfs. die Polizei hinzuholen (was vielleicht lächerlich wäre) oder aber den Vermieter bzw. Hausbesitzer ansprechen?

Was könnte Mieter A theoretisch tun?

Freue mich über fundierte Hilfe in diesem fiktiven Fall, vielen Dank.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2974
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Nachbar von Gegenüber ständig am Pfeifen

Beitrag von lottchen »

Wenn dann ist das Ordnungsamt zuständig, nicht die Polizei. Man kann ja mal anrufen und die Situation schildern....
Schon mal ein Lärmprotokoll geschrieben? Also an welchem Tag von wann bis wann gepfiffen wird? Könnte hilfreich sein, den Umfang der Belästigung zu ermitteln.
Man könnte darüber nachdenken, ob Pfeifen dasselbe ist wie Musikinstrument spielen. Das darf man regelmäßig, aber dann noch "nur" (je nach Gerichtsurteil) 3-4 h pro Tag. Wenn das nicht überschritten wird sehe ich wenig Handhabe dagegen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Jutta
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 870
Registriert: 05.11.04, 10:39
Wohnort: Bayern

Re: Nachbar von Gegenüber ständig am Pfeifen

Beitrag von Jutta »

Radio anmachen? Dann hört man das Pfeifen nicht mehr ...
Gruß
Jutta

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Nachbar von Gegenüber ständig am Pfeifen

Beitrag von Tastenspitz »

"Alexa........ Spiel ein Lied von Ilse Werner." :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Hirnfreund
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 11.03.12, 22:29

Re: Nachbar von Gegenüber ständig am Pfeifen

Beitrag von Hirnfreund »

Lottchen, vielen Dank für die Antwort!

Antworten