Privat oder gesetzlich versichert ?

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Henry010813
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.06.20, 09:47

Privat oder gesetzlich versichert ?

Beitrag von Henry010813 »

Herr Mustermann 53 Jahre ( Einzelunternnehmer ) ist seit 10 Jahren selbstständig / davor im Angestelltenverhältnis beschäftigt. Nun hat Herr Mustermann gesundheitliche Probleme und möchte kürzer treten und möchte seine Firma zum Jahresende abmelden. Seine Tochter wird die Firma weiterführen jedoch als GmbH neu anmelden die Tochter ist dann Geschäftsführer und würde Herrn Mustermann weiterhin als Angestellten weiterbeschäftigen. Wird Herr Mustermann dann automatisch in die gesetzliche Krankenversicherung aufgenommen oder bleibt Herr Mustermann weiterhin Privat versichert da er schon seit 10 Jahren Privat versichert ist.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2957
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Privat oder gesetzlich versichert ?

Beitrag von lottchen »

Wenn Herr Mustermann vor seinem 55sten Lebensjahr ins Angestelltenverhältnis wechselt und mehr als 450€ verdient kann er in die GKV wechseln. Eine UG würde übrigens auch reichen, es muss keine GmbH sein.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21136
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Krankenversicherung Privat oder gesetzlich ?

Beitrag von Tastenspitz »

Sofern er nicht über den Beitragsbemessungsgrenzen verdient, wandert er in die GKV.
Bei der privaten dann die Kündigung nicht vergessen, sonst zahlt man doppelt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18543
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Krankenversicherung Privat oder gesetzlich ?

Beitrag von FM »

Die Beitragsbemessungsgrenze ist in der GKV nicht identisch mit der Jahresarbeitsentgeltgrenze, letztere zählt.

Er kann dann natürlich auch beides kombinieren, also z.B. bei der GKV eine Versicherung mit Kostenerstattung wählen und bei seiner PKV einen Tarif, der den fehlenden Kostenbetrag zum Niveau der Privatbehandlung aufstockt. Dann bleibt er Privatpatient.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4160
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Privat oder gesetzlich versichert ?

Beitrag von Old Piper »

Das Ganze funktioniert natürlich nicht, wenn Herr Mustermann Mehrheitsgesellschafter der GmbH wird.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Antworten