Ungestempelte Kennzeichen

Moderator: FDR-Team

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1285
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von WHKD2000 »

ktown hat geschrieben:
19.06.20, 14:42
Man sollte den Sachverhalt schon verstehen wenn man mein drüber lachen zu können.[quote=ktown post_id=1875921 time=1592548513
ja,und deswegen kommt der hier von mir nochmal: :lachen: :lachen:

Es ist unlogisch diesen Prozess einzuleiten, wenn man nicht sicher ist, dass der Wagen verkehrssicher und somit die HU Prüfung besteht.
auf :shock: Logik würde ich mich da keinesfalls verlassen.
Schon mal die Mängelquote beim TÜV/Dekra etc. geguggelt??

:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23847
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von ktown »

Was hat die Mängelquote der Prüfinstitute mit der Wahrscheinlichkeit zutun, dass ein Fahrzeug, dass so vorgeführt wird, mit erheblichen Mängeln wieder nachhause geschickt wird?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 771
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Gaia »

FM hat geschrieben:
19.06.20, 10:09
Wenn die Ämter in A, B und C bisher immer entschieden "ja" und das Amt in D entscheidet jetzt "nein", bedeutet das nicht zwangsläufig dass die Entscheidung in D falsch ist.
Mag so sein, ist in dem hier diskutierten Fall aber irrelevant. Ich jedenfalls kann aus dem Gesetzestext keinen Ermessensspielraum der Behörde herauslesen.
WHKD2000 hat geschrieben:
19.06.20, 14:29
<
ktown hat geschrieben:
19.06.20, 08:35

Das Fahrzeug ist zu diesem Zeitpunkt verkehrssicher
:lachen:

und das weiß man aufgrund der Schilderung des TE:
ch hab nen Youngtimer der noch nicht auf mich umgemeldet ist und keinen TÜV hat, dies vorab.
Vielleicht habe ich ja den Witz nicht verstanden, aber wo genau wäre der Unterschied, wenn so vorgegangen wird, wie vom TE gefordert, und der ganzen Geschichte unter Einsatz eines Kurzzeitkennzeichens?

Hinfahren, Kennzeichen beantragen und dann das einfordern, was im Gesetz steht (ich würde den Gesetzestext mitnehmen, sicherheitshalber). Wenn der SB nicht will und das auch nicht überzeugend begründen kann ('da könnte ja jeder kommen und mit einer Schrottkarre durch die Gegend fahren' ist nicht überzeugend), den Vorgesetzten nennen lassen und den aufsuchen. Wenn sich auch der querstellt, würde ich den Umweg über das Kurzzeitkennzeichen gehen (oder den Anhänger meines Schraubers nutzen) und mich anschließend mit der Bitte um (er-)Klärung an das Innenministerium wenden.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23847
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von ktown »

So sehr es mir auch schwerfällt :wink:
Ich befürchte, dass die Zulassungsstelle hierauf
wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt
aus Abs. 4 abstellt. Der Abs. 4 scheint solche Fahrten zuzulassen. Sie scheinen aber nicht Auslöser für die Schilderausgabe zu sein und manche Zulassungsstellen handhaben das lockerer und manche nicht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1285
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von WHKD2000 »

Gaia hat geschrieben:
19.06.20, 15:38

Vielleicht habe ich ja den Witz nicht verstanden, aber wo genau wäre der Unterschied, wenn so vorgegangen wird, wie vom TE gefordert, und der ganzen Geschichte unter Einsatz eines Kurzzeitkennzeichens?

der "Witz" ist die Behauptung des kt****, ein definitiv von hierfür zugelassenen technischen Stellen (TÜV") ungeprüftes altes FZ ("Youngtimer,aber für H reicht der Zustand noch nicht....") sei verkehrssicher,da es unlogisch wäre, Dieses ansonsten zur Prüfung vorzuführen.....

Ansonsten Kz-Kennz.,falls dies versagt wird, Hänger, zum TÜV, abnehmen lassen, dann mit dem Prüfbericht zur Zulassungsstelle.

:engel:
:engel: a bisserl was geht immer :engel:

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18570
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von FM »

WHKD2000 hat geschrieben:
19.06.20, 16:03
Ansonsten Kz-Kennz.,falls dies versagt wird, Hänger, zum TÜV, abnehmen lassen, dann mit dem Prüfbericht zur Zulassungsstelle.
... und damit könnte man dann auch das Kurzzeitkennzeichen bekommen (falls man es noch haben will), vorher nicht.

Der Hilfesuchende
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 17.02.07, 16:10

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Der Hilfesuchende »

Moin zusammen,

vieleicht interessiert es den einen oder anderen. Ich hab die FZV dem Zuständigen beim Amt zugemailt und ne Stunde später angerufen. Er hatte die Mail gelesen und mir gesagt das er das so nicht kennt. sich aber erkundigen will.
Muss ich mir jetzt sorgen mach das ein Strassenverkehrsamt die FZV nicht kennt :shock:

Unabhängig davon hab ich mich zusätzlich zur Klärung mit der Fachaufsicht über die Zulassungsstellen im Regierungsbezirk in Verbindung gesetzt. Mal sehen was ich von da zu hören bekomme.

gruß

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21147
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Tastenspitz »

Der Hilfesuchende hat geschrieben:
20.06.20, 08:29
Muss ich mir jetzt sorgen mach das ein Strassenverkehrsamt die FZV nicht kennt
Er/Sie/Es wird vermutlich den besagten Vorgang gemeint haben. Also ungestempelte Kennzeichen ohne gültige HU rausgeben um dann mit dem Auto damit zum Tüv zu fahren.
Für diese mutmaßliche Verpflichtung fehlt nach wie vor noch die Regelung in der FZV oder ich übersehe hier was. Und das mit der Pflicht wird jetzt vom Amt geprüft.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Der Hilfesuchende
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 17.02.07, 16:10

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Der Hilfesuchende »

Tastenspitz hat geschrieben:
20.06.20, 11:21
Er/Sie/Es wird vermutlich den besagten Vorgang gemeint haben
Mmh.....eigentlich war er sie es 100% sicher das es das nicht gibt, er sie es aber auch 100% sicher ist das man aber alternativ mit Koppelstange , auf keinen Fall mit Seil das Auto hinter ein anderes hängen könnte und das dafür erlaubt sei.....wo ich der Meinung bin das das nicht mehr erlaubt ist...aber das ist ein anderes Thema

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21147
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Tastenspitz »

Eher Nein.
Und Stange oder Seil macht nmE. keinen Unterscheid.
Zum Lesen:

https://www.bussgeldkatalog.org/abgemel ... pen/#fazit
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Der Hilfesuchende
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 17.02.07, 16:10

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Der Hilfesuchende »

So, für alle Interessierten.

Eine schriftliche Anfrage bei der Bezirksregierung hat den Stein ins Rollen gebracht. Nun ist das geplante Vorhaben mit ungestempelten Kennzeichen zum TÜV zu fahren wohl doch möglich. Eine Ablehnung war wohl aufgrund einer fehlenden rechtlichen Grundlage nicht möglich und muss somit durchgeführt werden.

gruß

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 771
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Gaia »

Der Hilfesuchende hat geschrieben:
01.07.20, 09:25
So, für alle Interessierten.

Eine schriftliche Anfrage bei der Bezirksregierung hat den Stein ins Rollen gebracht. Nun ist das geplante Vorhaben mit ungestempelten Kennzeichen zum TÜV zu fahren wohl doch möglich. Eine Ablehnung war wohl aufgrund einer fehlenden rechtlichen Grundlage nicht möglich und muss somit durchgeführt werden.

gruß
Na also, geht doch. Glückwunsch zum Ergebnis und Respekt für die Beharrlichkeit!

Der Hilfesuchende
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 17.02.07, 16:10

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Der Hilfesuchende »

So mal Rückblickend.

Der TüV ist erfolgreich erledigt und das Fahrzeug zugelassen, Mängelfrei mit sichtlicher Begeisterung des Prüfers über den Fahrzeugzustand........aber

Beim ersten Besuch des STVA zum abholen der Bescheinigung wurde dort nochmal ein lautstarker Aufstand gemacht was es denn für eine Frechheit wäre die Bezirksregierung einzuschalten und Riesensauerei und das habe man da garnicht zu entscheiden und trotzdem wurde das Ausstellen angeordnet und blablabla.....lautstark unfreundlich und behandelt worden wie der letzte Penner.....egal, schreiben mit städtischem Siegel bekommen.

Zum Anmelden dann faktisch das gleiche nochmal nur ergänzend das ich das nicht Public zu machen habe weil ja sonst der hinterletzte Bulgare oder Rumäne nurnoch so rumfahren würden und auch künftig keine Zuteilung von Kennzeichen freiwillig erfolgt.

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 771
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: Ungestempelte Kennzeichen

Beitrag von Gaia »

Der Hilfesuchende hat geschrieben:
21.08.20, 11:27
Beim ersten Besuch des STVA zum abholen der Bescheinigung wurde dort nochmal ein lautstarker Aufstand gemacht was es denn für eine Frechheit wäre die Bezirksregierung einzuschalten und Riesensauerei und das habe man da garnicht zu entscheiden und trotzdem wurde das Ausstellen angeordnet und blablabla.....lautstark unfreundlich und behandelt worden wie der letzte Penner.....egal, schreiben mit städtischem Siegel bekommen.

Zum Anmelden dann faktisch das gleiche nochmal nur ergänzend das ich das nicht Public zu machen habe weil ja sonst der hinterletzte Bulgare oder Rumäne nurnoch so rumfahren würden und auch künftig keine Zuteilung von Kennzeichen freiwillig erfolgt.
Ach ja. Die Kleingeister, die die Rechtslage nicht kennen und dann beleidigt sind, wenn ihnen ihre Vorgesetzten erklären, was sie zu tun haben. Ich könnte mir vorstellen, ein weiteres Schreiben an die Bezirksregierung würde bei solchen Typen keine Begeisterung auslösen.

Antworten