Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3872
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von Evariste »

Deputy hat geschrieben: 22.03.21, 18:17 Du beschäftigst Dich mit den Amis, um Dich über ihr Versagen lustig zu machen.
Nö. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass wir in Deutschland im internationalen Vergleich vielleicht nicht ganz so unfähig sind, sie Sie es gerade darstellen.
Deputy hat geschrieben: 22.03.21, 18:17 Würden wir in Deutschland so impfen wie in den USA gerade geimpft wird, würden in 6 Monaten noch etliche Menschen leben, die auf Grund der aktuellen Vorgehensweise in Deutschland sterben werden. Und das findest Du gut?
Gut fände (beachten Sie den Konjunktiv) ich das sicher nicht, wir wissen aber noch gar nicht, ob das alles so eintritt.
j.fugger
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 23.01.05, 16:46
Wohnort: Cologne, Germany

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von j.fugger »

Celestro hat geschrieben: 22.03.21, 10:45Nummer 2 haben Sie auch nicht behauptet? Dann erklären Sie uns doch bitte mal, wie Sie diese Ansicht angesichts von:
j.fugger hat geschrieben: 21.03.21, 23:24 Zum Glück kann die Regierung aber selbst Dinge mit Ewigkeitsklausel mittlerweile nach Gutdünken ändern.
aufrecht erhalten wollen.
Celestro hat geschrieben: 21.03.21, 12:33 2.) Zeigen Sie auf, in wieweit in der Pandemie diese Klausel "verletzt" wurde.
Ich verstehe noch immer nicht, wie meine Aussage Ihre Interpretation 2.) widerspiegeln soll? Wo lesen Sie denn dass von mir erwähnte "Dinge" in der Pandemie passiert seien? Ich sage in Bezug auf die Pandemie Futur 1 und Sie Perfekt. Ich werde nichts aufrechterhalten was Sie mir versuchen in den Mund zu legen. 8)
winterspaziergang hat geschrieben: 22.03.21, 07:42 Kaum auszudenken, wie es hier gelaufen wäre, wenn man - wie in vielen Länder Europas- echte Ausgangssperren beschlossen hätte.
Ich stimme Ihnen zu. Zum Beginn der Krise hätte das wirklich Sinn gemacht. Jetzt kommt es reichlich spät, ist vermutlich, angesichts mangelnder Impfkapazitäten, immer noch die beste Lösung aber wäre sehr wahrscheinlich unnötig gewesen, hätte man seinen Job gemacht, anstatt Wahlkampf oder Fingerpointing zu betreiben.
Deputy hat geschrieben: 22.03.21, 18:17es konnte mir allerdings noch niemand den Urheber dieses Spruches nennen. Vielleicht kannst Du es ja.
Danke, das Du nehme ich sehr gerne an. :daumenhoch
Wem die Stimme gehört, weiß ich nicht. Gehört habe ich es jedenfalls zum ersten Mal in einem Civilization. Paraphrasiert wird in der Tat Franklin, wobei er vermutlich nicht mal das gemeint hat. Auch aus diesem Grund habe ich nur den ersten Abschnitt geschrieben und damit eigentlich niemanden zitiert - wenn dann mich selbst. ;)
Dem Rest deines Beitrags stimme ich vorbehaltlos zu (s.o.).
Der verfasste Beitrag stellt meine Meinung zu dem Thema dar. Ich bin kein Rechtsgelehrter.
Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3165
Registriert: 18.07.11, 23:30

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von Deputy »

Evariste hat geschrieben: 22.03.21, 18:59
Deputy hat geschrieben: 22.03.21, 18:17 Du beschäftigst Dich mit den Amis, um Dich über ihr Versagen lustig zu machen.
Nö. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass wir in Deutschland im internationalen Vergleich vielleicht nicht ganz so unfähig sind, sie Sie es gerade darstellen.
Dass wir durch die 1. Welle gut durchgekommen sind ist eine ganz andere Frage. Und auf dem haben wir uns ausgeruht. Die 1. Welle ist aber Geschichte - das Impfen die Gegenwart. Und da erweisen wir uns als ziemlich unfähig.

Genau diese Arroganz hat uns den Mist eingebrockt: den Anfang gut rumgebracht, und damit haben wir uns für unverwundbar und allen anderen überlegen gehalten. Obwohl schon damals faktisch klar war, dass die ganze Sache noch weit vor der Halbzeit steht.

Es ist unglaublich wie Leute es sich schön reden müssen, wenn die Amis was besser machen wie wir. Allein bei dem Gedanken, dass das wahr sein könnte, bricht bei einigen schon ihr Weltbild zusammen ...
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20084
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von FM »

Heute war die deutsche Reaktion wieder zu sehen: der größte Elektromarktanbieter ist beleidigt - warum darf der Buchhändler Bücher verkaufen und der Gartenmarkt Gartensachen, aber ich keine Elektrosachen? (was er ja online gedurft hätte)

Ergebnis: NRW muss den Einzelhandel insgesamt (ausgenommen Lebensmittel) verbieten. Bringt dem (Wortsperre: Firma) keinerlei Vorteil aber die Befriedigung, dass es dem Gartenmarkt auch nicht besser geht.

Wobei der Unterschied schon gewesen wäre: Gartenzeug muss man jetzt im Frühjahr kaufen, der Fernseher oder die Waschmaschine sind jahreszeitlich egal. Aber das OVG sah es eben so, und Richter meinen immer mehr, sie wären eigentlich zuständig für politische Entscheidungen-.
Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3544
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von Celestro »

j.fugger hat geschrieben: 22.03.21, 20:12 Ich sage in Bezug auf die Pandemie Futur 1 und Sie Perfekt. Ich werde nichts aufrechterhalten was Sie mir versuchen in den Mund zu legen. 8)
So so ... die Aussage:
j.fugger hat geschrieben: 21.03.21, 10:26 Zum Glück kann die Regierung aber selbst Dinge mit Ewigkeitsklausel mittlerweile nach Gutdünken ändern.
ist also Futur 1, ja? Schauen wir doch mal:
Wie bildet man das Futur I?

Um Verben im Futur I zu konjugieren, brauchen wir die Formen von werden und den Infinitiv (Grundform) des Vollverbs.
Vielleicht sollten Sie sich doch erst einmal eine Tüte Deutsch kaufen, bevor Sie hier weiter diskutieren. :roll:



FM hat geschrieben: 22.03.21, 20:45 Heute war die deutsche Reaktion wieder zu sehen: der größte Elektromarktanbieter ist beleidigt - warum darf der Buchhändler Bücher verkaufen und der Gartenmarkt Gartensachen, aber ich keine Elektrosachen? (was er ja online gedurft hätte)
Das der Elektromarkt auf den Gleichheitsgrundsatz pocht, kann ich nicht als "ist beleidigt" ansehen.
FM hat geschrieben: 22.03.21, 20:45Ergebnis: NRW muss den Einzelhandel insgesamt (ausgenommen Lebensmittel) verbieten. Bringt dem (Wortsperre: Firma) keinerlei Vorteil aber die Befriedigung, dass es dem Gartenmarkt auch nicht besser geht.
Warum genau MUSSTE NRW das tun? Ist dass das Gesetz des Schöpfers, oder wie kommen Sie sonst auf diese Idee?
FM hat geschrieben: 22.03.21, 20:45und Richter meinen immer mehr, sie wären eigentlich zuständig für politische Entscheidungen-.
auch das kann ich nirgends erkennen. Ein Hoch auf das OVG! Es hat völlig richtig geurteilt.
j.fugger
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 23.01.05, 16:46
Wohnort: Cologne, Germany

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von j.fugger »

Celestro hat geschrieben: 23.03.21, 10:37 Vielleicht sollten Sie sich doch erst einmal eine Tüte Deutsch kaufen, bevor Sie hier weiter diskutieren. :roll:
Ich hab schon geahnt, dass das jetzt kommt. Sie entlarven sich selbst. :wink: Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Der verfasste Beitrag stellt meine Meinung zu dem Thema dar. Ich bin kein Rechtsgelehrter.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25564
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von ktown »

j.fugger hat geschrieben: 23.03.21, 14:56
Celestro hat geschrieben: 23.03.21, 10:37 Vielleicht sollten Sie sich doch erst einmal eine Tüte Deutsch kaufen, bevor Sie hier weiter diskutieren. :roll:
Ich hab schon geahnt, dass das jetzt kommt. Sie entlarven sich selbst. :wink: Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Dann belassen wir dieses Grammatikthema und kommen zum eigentlichen Sachverhalt zurück.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Heiko66
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 640
Registriert: 23.10.20, 11:05

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von Heiko66 »

Und übrigens: Sollte Ihr BMI zwischen 30 und 40 liegen, kommen Sie auch früher dran - Risikogruppe 3.
Ist das so? Woher kennt denn der Staat mein aktuelles Gewicht (das sich durch Corona und seit fast einem Jahr wegfallenden Sport) alles andere als zum Positiven entwickelt hat. Ja ich hätte ja Joggen gehen können und daher meine Schuld. Danke auch...
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20084
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von FM »

Heiko66 hat geschrieben: 23.03.21, 19:36 Ist das so? Woher kennt denn der Staat mein aktuelles Gewicht (das sich durch Corona und seit fast einem Jahr wegfallenden Sport) alles andere als zum Positiven entwickelt hat. Ja ich hätte ja Joggen gehen können und daher meine Schuld. Danke auch...
Diagnosebedingte Priorisierungen sind durch eine ärztliche Bescheinigung oder ähnliche Unterlagen nachweisbar. Beim BMI könnte es auch ausreichen, wenn im Impfzentrum eine Waage steht und ein Maßstab vorhanden ist.
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6916
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von Oktavia »

Wir Deutschen sind weniger neidisch als man uns das gemeinhin zuschreibt :wink: Wir trauen uns nur über unseren Neid zu sprechen :roll: In anderen Ländern macht man das nicht so offen.
Der Grund für die schlecht laufende Impfung ist doch ganz einfach - wir haben nicht genug Impfstoff :cry: Im Prinzip läuft es sogar ganz gut finde ich. Die größten Fehler die gemacht wurden waren (sind) die Orga nicht den Kommunen zu überlassen sondern eine Impfhotline auf Landesebene zu installieren. Die Kommunen haben die passenden Datenbanken (Einwohner). Eine Terminvergabe vor ORt macht Sinn falls Termine verlegt werden müssen.
Am Anfang hat die Landeshotline dazu geführt dass sich Personen Ü80 100 km vom Wohnort angemeldet haben weil woanders mangels Impfstoff noch nicht geimpft wurde. Die mussten die 200 km/Tag dann 2x fahren (lassen). Das war richtiger Blödsinn. Außerdem war die Software auch nicht so toll. Ist halt auch schwierig online und telefonisch nebeneinander anzubieten wenn es riesenandrang gibt.

Eine andere schlechte Eigenart von Deutschen ist es immer alles völlig zu zerreden und Erfolge als Misserfolge zu verbuchen.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20084
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von FM »

Oktavia hat geschrieben: 29.03.21, 21:40 Die größten Fehler die gemacht wurden waren (sind) die Orga nicht den Kommunen zu überlassen sondern eine Impfhotline auf Landesebene zu installieren. Die Kommunen haben die passenden Datenbanken (Einwohner).
Damit können sie das Kriterium "Alter" ermitteln, was aber auch sonst nicht extrem schwierig ist. Wenn nun jeder Bürgermeister entscheiden soll was man unter
sonstige Personen, bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.
dann stelle ich mir das etwas chaotisch vor.
Am Anfang hat die Landeshotline dazu geführt dass sich Personen Ü80 100 km vom Wohnort angemeldet haben weil woanders mangels Impfstoff noch nicht geimpft wurde. Die mussten die 200 km/Tag dann 2x fahren (lassen).
Was jetzt eher für das Gegenteil spricht. Wenn man sich nur einmal im Land anmelden kann und dabei seine Adresse angeben muss, wird man automatisch in Ortsnähe landen. Wenn das jede Kommune für sich macht, könnte man sich vielleicht einige hundert mal anmelden.
Der Grund für die schlecht laufende Impfung ist doch ganz einfach - wir haben nicht genug Impfstoff
Oder eben nicht den, der von genügend Menschen akzeptiert wird. In den USA und Israel, wo es sehr viel schneller geht, wird AZ gar nicht erst angeboten.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8337
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von winterspaziergang »

Oktavia hat geschrieben: 29.03.21, 21:40 Wir Deutschen sind weniger neidisch als man uns das gemeinhin zuschreibt :wink: Wir trauen uns nur über unseren Neid zu sprechen :roll: In anderen Ländern macht man das nicht so offen.
nö, anderswo geht man anders damit um. Nutzt den Neid, um selbst weiterzukommen, während hier eher die destruktive Variante gewählt wird: Wenn ich es nicht haben kann, soll es auch der andere nicht bekommen.
Oktavia hat geschrieben: 29.03.21, 21:40Eine andere schlechte Eigenart von Deutschen ist es immer alles völlig zu zerreden und Erfolge als Misserfolge zu verbuchen.
:lol: :lol: :lol: :lol: der ist echt gut. Aber hier ist noch eine schöne Eigenschaft zu lesen: Misserfolge als Erfolge zu feiern und dann die vermeintliche Bescheidenheit hervorzuheben. Super! :zuprost
Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6916
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von Oktavia »

FM hat geschrieben: 29.03.21, 23:34 Oktavia hat geschrieben: ↑29.03.21, 20:40
Die größten Fehler die gemacht wurden waren (sind) die Orga nicht den Kommunen zu überlassen sondern eine Impfhotline auf Landesebene zu installieren. Die Kommunen haben die passenden Datenbanken (Einwohner).
Damit können sie das Kriterium "Alter" ermitteln, was aber auch sonst nicht extrem schwierig ist. Wenn nun jeder Bürgermeister entscheiden soll was man unter
sonstige Personen, bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.
dann stelle ich mir das etwas chaotisch vor.
Auch bei den anderen Gruppen ist die vor Ort Variante bei den Kommunen besser aufgehoben. Da gibt es einige MA der Kommunen (Daseinsvorsorge) die eher dran sein können. Bei uns wurden vor allem am Anfang die übrig gebliebenen Dosen an diese Gruppen verimpft, z.B. an Pflegepersonal, Feuerwehr, Rettungsdienst. Die konnte man Abends anrufen, schickt mal 5 Leute vorbei... Ansonsten gibts auch die Kontakte zur örtlichen Polizei usw.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4216
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Impfpass ohne die Möglichkeit zur Impfung - in DE mit AGG vereinbar?

Beitrag von Old Piper »

FM hat geschrieben: 29.03.21, 23:34... wird man automatisch in Ortsnähe landen.
Natürlich nur dann wenn die Software funzt... :twisted:

Ich denke ja der größte Fehler war, die Impfstoffversorgung der EU zu überlassen. Es ist ja nun nicht Neues, dass die dort noch behäbiger sind als deutsche Bürokraten.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.
Antworten