Vermutlich Schwarzarbeit vom Betrüger

Öffentliches und privates Baurecht, Bebauungsrecht, Nachbarrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
ILEMax
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 23.02.12, 11:18

Vermutlich Schwarzarbeit vom Betrüger

Beitrag von ILEMax »

Moin zusammen,
Nachbar A sucht bei "Handwerkerplattform" einen Dachdecker.
B meldet sich, ist gerade in der Nähe weil "wegen Corona ein anderer Auftrag nicht zuende gebaut werden darf"
B stellt sich als Dachdecker vor, zeigt Handyfotos von seinem Bauhof mit Brettern und Trapetzplatten.
A sucht den Handwerker auf der "Handwerkerplattform", findet Ihn, wundert sich nur über die große Entferneung.
(Ausländischer Name)
B erklärt das mit: Ausschreibungen Konjunktur, flexiebel sein ...und verweist erneut auf das ruhende Bauvorhaben.
A und B einigen sich auf einen Festpreis.
B beginnt die Arbeiten am nächsten Tag und verlangt abends zusätzliches Geld für bis dahin unbekannte Probleme und entsprechenden Material und Arbeitsaufwand.
A sieht das ein, gibt Ihm das Geld und lässt es sich quittieren.
Nachdem B fertig ist möchte er die Bezahlung in bar.
A verweigert das, verlangt eine Kontoverbindung und ein Rechnung.
B schickt A das Foto seiner Scheckkarte und etwas später eine Rechnung per mail.
A wundert sich, das die Adresse eine andere ist als die, auf der "Handwerkerplattform".
Die Rechnung ist der vereinbarte Festpreis, die vorabzahlung wird nicht erwähnt.
Die Rechnung hat eine passus, das B von der Mwst befreit ist.
A zahlt die Rechnung.
Eine Woche später ist das Dach undicht.
B reagiert nicht auf Anrufe / Messenger von A.
ein Einschreiben kommt zurück, die Adresse gibt es nicht.
Der Handwerker auf der "Handwerkerplatform" sagt das er A nicht kennt und nie in dessen Stadt gearbeitet hat.

Was kann der Nachbar A machen?
Hat er sich strafbar gemacht?

Danke
Zuletzt geändert von ktown am 08.10.21, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26336
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Vermutlich Schwarzarbeit vom Betrüger

Beitrag von ktown »

A ist einfach einer Handwerkerkolonne aus dem Ausland auf den Leim gegangen und wird vermutlich im Nachgang noch so einiges an Lehrgeld zahlen. :wink:
Damit ist er schon gestraft genug. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
ILEMax
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 23.02.12, 11:18

Re: Vermutlich Schwarzarbeit vom Betrüger

Beitrag von ILEMax »

Immerhin hat er ein KontoNr.
Darüber müsste B doch zu ermitteln sein.
Aber wer interessiert sich dafür, ausser Nachbar A?
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20988
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Vermutlich Schwarzarbeit vom Betrüger

Beitrag von FM »

ILEMax hat geschrieben: 08.10.21, 13:06 Immerhin hat er ein KontoNr.
Darüber müsste B doch zu ermitteln sein.
Aber wer interessiert sich dafür, ausser Nachbar A?
Das Finanzamt und die Abteilung Schwarzarbeit beim Hauptzollamt.
ILEMax
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 23.02.12, 11:18

Re: Vermutlich Schwarzarbeit vom Betrüger

Beitrag von ILEMax »

Wenn ich das meinem Nachbarn empfehle und er dann selber drann ist, habe ich ein Problem ...

Interesieren Sich das Finanzamt und die Abteilung Schwarzarbeit beim Hauptzollamt auch für A?
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20988
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Vermutlich Schwarzarbeit vom Betrüger

Beitrag von FM »

Könnte sogar sein, dass er gerade durch eine eigene Anzeige diesen Ärger vermeidet. Dazu sollte er sich von einem Anwalt beraten lassen.
Antworten