Per bitcoins Geld ins Ausland überweisen

Recht der Residenten, Doppelbesteuerungsabkommen, ausländisches Immobilien- und Steuerrecht

Moderator: FDR-Team

henriette
FDR-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 04.02.13, 15:08

Re: Per bitcoins Geld ins Ausland überweisen

Beitrag von henriette »

Das ist doch immer noch der Unterschied. In der Blockchain kann man Transanktionen von A nach B nur entsprechend auslegen, wenn man weiß wem die Bitcoinadresse gehört.
Ansonsten kann man nichts irgendwie auslegen. Garnichts, denn es findet nur in der Blockchain im Internet statt.
Das ist ja auch der Grund warum der Bitcoin von manchen Regierungen so ungerne gesehen wird und der Bitcoin ist nur Pseudoanonym. Die anderen anonymen Währungen sind noch schlimmer.

Bitcoin verboten: Afghanistan, Pakistan, Algerien, Bolivien, Bangladesch, Die Republik Mazedonien, Saudi-Arabien, Vanuatu, Vietnam
Bitcoin Landeswährung: El Salvador

Andekdotengeschichte:
In Algerien habe ich mal Algerische Dinar im kleinen eingeschmuggelt. Die mußten erst bei der Deutschen Bundesbank bestellt werden. Umtauschkurs 1:14 und in Algerien 1:4.
Weil ich so schlau war dachte ich, ich verstecke die im Werkzeugkasten in einem langen hohlen Zündkerzenschlüssel. Da kommt keiner drauf.
Was machte der Grenzkontrolleur in Tunis (also noch nicht zur Grenze nach Algerien). Er macht die Heckklappe auf und sofort den Werkzeugkasten nimmt den Zündkerzenschlüssel und hält den wie ein Fernrohr in den Himmel um dadurch zu schauen. Daraus kann man jetzt eine wirkliche Lehre ziehen, denn wer ist denn nicht so schlau.... Im Werkzeugkasten? Wer soll da auf Geld kommen? Das ist mal ein richtiges Aha-Erlebnis. Und dann kommen gerne die Schlaumeier, die es noch nie erlebt haben und erzählen einem wie doof man ist. ...
Wäre halt nicht strafbar gewesen aber sehr verdächtig für andere Straftaten, wenn diese darin gewesen wären. Zum Glück habe ich mich umentschieden gehabt und das Geld wo anders versteckt.
An der Grenzstation nach Algerien wurde so lapidar überall das Auto durchsucht und nach ca. 1 Minute fand der Zöllner so eine riesige Packung überdimensionierte Streichhölzer, die es normal gar nicht gab und er fragte ob er die haben darf (Die letzen über 20 Jhre habe ich das auch nicht mehr gesehen, wenn überhaupt noch einer Streichhölzer kennt). Ich habe ein bischen überlegt: Ja. Es war klar dass das genau so laufen muß. einfahc hergeben geht nicht, denn es muß wehtun und dann ist es noch wertvoller. Es ging die Schranken auf und wir beide durften mit 2 Autos weiterfahren.
Mein Kollege hinter mir hat das gar nicht mitbekommen und bei ihm gab es noch Probleme wegen 2 Reisepässen (Man darf gleichzeitig weltweit grundsätzlich nur 1 Reisepass haben und nur wenn man in imperialistische Länder fährt einen weiteren für jedes imperialistische Land. Wir hatten jeweils einen weiteren "verlorenen" wo anderes versteckt, denn mancham wird verlangt den Reisepass zur Kontrolle abzugeben.... Deswegen der zweite, weil die Spielchen waren bekannt, dann war der erste weg und die Probleme die dann auftauchten waren unbeschreiblich.) für die er sich rechtfertigen musste und aufeinmal durfte er weiterfahren egal was. Er wußte gar nicht was geschieht, hat er mir halt hinterher erzählt und ich ihm warum.... Wegen einer Packung großer Steichhölzer für 1 DM.

Du kannst den Geheimdiensten entsprechend alles zutrauen und jeder Justiz auch, denn auch die machen generell selbstverständlich mit. Nicht jeder Richter aber die Massse.
Die Unabhängigkeit gilt nur gegenüber dem Bürger, damit er sich gegen Manipulationen und Rechtsbeugung nicht zu Wehr setzen kann. Obrigkeitshörig und Verfasssungsfeindlich, wenn es politisch sein muß, sind von mir geschätzt über 80% der Richter in Deutschland bis nach oben. Dafür habe ich unzählige Beispiele, die verboten sind. Deine Grundrechte kannst Du Dir in jedem Einzelfall irgendwo hintun.

Nur der Geheimdienst im Irak könnte halt was machen. Aber der wird ja selbst mehr ein Interesse daran haben das Embargo zu umgehen.
Und in Deutschland wird man halt zB. wenig behelligt, wenn man Euronen einfach nur in Bicoin tauscht.

Ich beschäftige mich auch mit dem Justizbetrug in Deutschland, mit dem Onecoinbetrug von etwa 4 Milliarden Dollar, mit dem Swisscoinbetrug, mit dem Bitclubbetrug von ca. 800 Millionen Dollar (der auch mal auf Aktenzeichen xy kam und bei denen den führenden Vertrieblern gerichtlich auch noch Recht gegeben wurde!) und nun auch mit dem Platincoinbetrug.

Beim Platincoinbetrug wird in Deutschland nach 5 Jahren zum ersten mal gegen eine führende Person wegen Geldwäsche ermittelt.

Und noch viel mehr Dinge sind komisch, denn Banken können selbst Geld drucken! Bei jeder Kreditaufnahme wird in Höhe des Betrages Geld aus dem nichts gedruckt!
Antworten