Coronahilfe möglich?

Recht der Unternehmen und Einzelfirmen, Handelsvertreterrecht, Provisionsrecht, Franchiserecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 20.02.12, 21:45

Coronahilfe möglich?

Beitrag von versuch »

Frau x bietet 2019 Fitnesskurse auch mit krankenkassenzuschuss an (Soloslebstständig).
Zudem will sie Fitnesskurse in Hotels anbieten, da sie aus diesem Bereich stammt.

Da sie von Ihrer Krankenkasse einen Bescheid erhält, dass ihre KV massiv steigen wird, meldet in 04/2020 Ihr Mann Herr x eine Firma an und stellt seine Frau ein. Er kümmert sich um Homepage, Werbung usw., sie führt die Kurse durch. Natürlich ist ihr Umsatz aufgrund von Corona deutlich weniger als geplant, mit der neuen Firma aber etwas über der alten.
In Ihrer alten Firma will sie Hotelkurse anbieten, die aufgrund von Corona jedoch nicht stattfinden können.
Dort hat sie derzeit 0 € Umsatz

Kann Frau Y für Ihre alte Firma Coronahilfe beantragen, wenn dabei angegeben werden soll, dass die Umstazeinbußen coronabedingt sind?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3778
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Coronahilfe möglich?

Beitrag von lottchen »

Sie hat ihre Firma in 04/2020 nicht zugemacht und will jetzt eine laufende Hilfe beantragen (früher nicht?)? Es gibt x Coronahilfe-Programme. Welches soll denn beantragt werden? Dann muss man da mal reinschauen, was bezuschusst wird und welche Bedingung dafür gestellt werden. Da die eigene Firma nicht dem Haupterwerb von Frau X dient (dazu ist ja der Angestelltenjob da) könnte es schwierig werden vom Staat unterstützt zu werden. Zumindest als Soloselbstständige.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Antworten