Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Recht der Gefahrenabwehr

Moderator: FDR-Team

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22958
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Tastenspitz »

Das verträgt sich sehr gut.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2880
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Niemand2000 »

Schon, aber man ist ja nicht dazu verpflichtet, den PA immer mit sich zu führen
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27238
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von ktown »

Niemand2000 hat geschrieben: 12.04.22, 11:50 Schon, aber man ist ja nicht dazu verpflichtet, den PA immer mit sich zu führen
Es hat ja auch niemand gesagt, dass was droht wenn man keinen dabei hat. In dem Artikel heißt es ja auch nur, dass man danach fragt. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22958
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Tastenspitz »

Abs. 1 Satz 2 ist da einschlägig. Das iVm. Paragraf 32 Abs.1 2.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2880
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Niemand2000 »

(1) Ordnungswidrig handelt, wer
1.
entgegen § 1 Abs. 1 Satz 1, auch in Verbindung mit Abs. 2 Satz 1, einen Ausweis nicht besitzt,
Aber ich muss ja den Besitz nicht immer mit mir führen oder habe ich da Tastenspitz jetzt missverstanden?
hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5856
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von hawethie »

Du musst den Perso nicht immer dabei haben - aber mit den Nachteilen rechnen, wenn du ihn (oder den Reisepass) bei einer Kontrolle nicht vorzeigen kannst.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.
Aus Erfahrung: Krebsvorsorge schadet nicht.
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2880
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Niemand2000 »

hawethie hat geschrieben: 12.04.22, 13:56Nachteilen
mit Welchen Nachteilen müsste ich evtl. rechnen, wenn ich weder den Personalausweis noch den Reisepass und auch sonst keinen Lichtbildausweis mit mir führe?
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22958
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Tastenspitz »

Schlimmstenfalls geht man mit zur Wache um dort die Identität festzustellen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6601
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Zafilutsche »

Niemand2000 hat geschrieben: 12.04.22, 14:21
hawethie hat geschrieben: 12.04.22, 13:56Nachteilen
mit Welchen Nachteilen müsste ich evtl. rechnen, wenn ich weder den Personalausweis noch den Reisepass und auch sonst keinen Lichtbildausweis mit mir führe?
Zeitverlust! Diese Zeit könnten sie entweder schöner oder Gewinnbringender verwenden.
Bei manchen Staaten gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat. [Freiheit f. Assange]
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27238
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von ktown »

Naja. Wenn der Schutzmann recht nett ist, bekommste vielleicht auch eine Tasse Kaffee. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Angimaus37
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 08.05.06, 18:22
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Personenkontrolle komplett anders als vorgegebener Anhaltgrund

Beitrag von Angimaus37 »

KnightForRight hat geschrieben: 26.03.22, 23:25 Fiktiver Fall: Es wird nach einer Person gefahndet wegen Eigengefährdungsgedanken und Gefahr, dass ein Suizidversuch gemacht wird. Eine Streife trifft die Person an. Die Streife spricht die Person unter dem Vorwand Corona Kontrolle an bevor sie die Karten auf den Tisch legt. Durfte die Streife den falschen Anhalt Vorwand nutzen?
Ja, das durfte sie. Allein schon deswegen, um sicher zu gehen, dass diese Person keine Gegenstände direkt bei bzw. an sich hat, womit sie sich und andere Personen verletzen könnte. Erst wenn die Streife sicher ist, kann sie auf den Punkt kommen und vielleicht auch gleich vor Ort helfen. Jeder Polizist kennt Hilfsorganisationen, wohin sich diese Person im Notfall wenden kann. Zur Sicherheit kann die Streife aber auch schnell einen Notarzt zur Hilfe rufen.
Antworten