Schadensersatz durch Mittellosen ?

Moderator: FDR-Team

Tangom
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 337
Registriert: 13.09.14, 14:54

Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Tangom »

Sehr geehrte Damen und Herren

Inwieweit muss oder kann ein vom Zivilgericht verurteilter Mittelloser an den Geschädigten Schadensersatz leisten?
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7075
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von ExDevil67 »

Muss ja, dafür ist aus dem Urteil heraus 30 Jahre eine Vollstreckung möglich.
Kann natürlich eher nicht so akut. Aber 30 Jahre sind ja eine lange Zeit.
Tangom
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 337
Registriert: 13.09.14, 14:54

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Tangom »

Also kriegt man nichts, wenn nichts da ist beim Verurteilten und es springt auch niemand ein stattdessen?
Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3865
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Froggel »

Wer soll denn stattdessen einspringen? Wenn jemand mündig ist, muss er auch selbst für den Schaden aufkommen, den er verursacht. Einem nackten Mann kann man zwar nicht in die Tasche fassen, aber sollte er in den 30 Jahren zu Geld kommen, kann man ihn auch zur Zahlung heranziehen. Wenn nicht, dann nicht.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2874
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Niemand2000 »

theoretisch können die 30 Jahre auch überschritten werden
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Evariste »

Diese Fragen sind immer sehr allgemein gestellt.

Natürlich gibt es Spezialfälle.

- Wenn der Mittellose einen Verkehrsunfall verursacht hat, tritt seine Haftpflichtversicherung ein. Auch Mittellose müssen eine haben. Bzw. wenn das Auto nicht auf ihn zugelassen ist, dann die Haftpflicht, die für das Fahrzeug abgeschlossen wurde. Wenn keine Haftpflichtversicherung existiert, kann man sich als Geschädigter an die Verkehrsopferhilfe e. V. wenden.

- Wenn man Opfer einer Gewalttat geworden ist und einen gesundheitlichen Schaden erlitten hat, hat man u. U. einen Anspruch nach dem Opferentschädigungsgesetz.
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11036
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Dummerchen »

Evariste hat geschrieben: 14.05.22, 08:32 - Wenn der Mittellose einen Verkehrsunfall verursacht hat, tritt seine Haftpflichtversicherung ein. Auch Mittellose müssen eine haben. Bzw. wenn das Auto nicht auf ihn zugelassen ist, dann die Haftpflicht, die für das Fahrzeug abgeschlossen wurde.
Da wandere ich so auf Schusters Rappen durch das Münsterland, als ein mittelloser Fahrradfahrer mich über den Haufen fährt. Klamotten zerrissen, Arm geprellt, Rippen gebrochen.
Die Haftpflichtversicherung welchen Autos tritt nun ein? Wieso muss der mittellose Fahrradfahrer eine Haftpflichtversicherung für ein Auto haben? Für welches/wessen Auto? :?
Fragen über Fragen und mir deucht, ich weiß die Antwort bereits.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27209
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von ktown »

Och die Situation hatte ich schon in meiner Stadt. Der Typ kam mit dem geliehenen Fahrrad mit 1,2 Promille aus einer Seitenstraße und meinte meine Motorhaube küssen zu wollen. Glücklicherweise war ich so langsam, dass ihm nichts passierte. Ich hatte einen Schaden von knapp 4000.-
Hab zwar einen Titel. Ich stehe aber an Platz 15 auf der Liste seiner Anwältin. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2874
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Niemand2000 »

Tja, das nennt man dann wohl Pech, die Verkehrsopferhilfe greift nicht bei Unfällen, die durch Fahrradfahrer verursacht wurden, aber man hat über 30 Jahre Zeit seinen Titel "einzusetzen"
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27209
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von ktown »

Das habe ich spätestens mit der Aussage der Anwältin abgeschrieben :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2874
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Niemand2000 »

ktown hat geschrieben: 15.05.22, 11:14Das habe ich spätestens mit der Aussage der Anwältin abgeschrieben :lachen:
"Abgeschrieben", dass man 30 Jahre Zeit hat oder, dass man theoretisch die 30 Jahre auch überschreiten kann?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27209
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von ktown »

Abgeschrieben, dass der Unfallverursacher jemals soviel Kohle hat um mich und die 15 vor mir bedienen zu können.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2874
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Niemand2000 »

Der wird bestimmt irgendwann die Radieschen von unten betrachten und vielleicht verpennt einer der Erben, das Erbe fristgerecht auszuschlagen und hat genügend Geld *bösgrins* :twisted:
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4736
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Evariste »

Dummerchen hat geschrieben: 14.05.22, 22:35 Da wandere ich so auf Schusters Rappen durch das Münsterland, als ein mittelloser Fahrradfahrer mich über den Haufen fährt. Klamotten zerrissen, Arm geprellt, Rippen gebrochen.
Stimmt natürlich, und wenn andererseits Sie an dem Zusammenstoß schuldig, aber mittellos sind, bleibt der Fahrradfahrer auch auf seinem Schaden sitzen. :) Meine Aussage war ungenau. Allerdings kommen diese Fälle so selten vor bzw. die Schäden sind so überschaubar, dass der Gesetzgeber bisher keinen Bedarf für eine Versicherungspflicht gesehen hat.
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2874
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Schadensersatz durch Mittellosen ?

Beitrag von Niemand2000 »

und wenn andererseits Sie an dem Zusammenstoß schuldig, aber mittellos sind, bleibt der Fahrradfahrer auch auf seinem Schaden sitzen. :)
Wenn der/die Mittellose mit dem Kfz unterwegs ist, greift dann allerdings wieder die Verkehrsopferhilfe.
Antworten