Unternehmensübernahme und Risiken

Moderator: FDR-Team

Antworten
Chris_85
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 11.06.06, 11:36

Unternehmensübernahme und Risiken

Beitrag von Chris_85 »

Hallo,
ich habe mal eine Frage wie man seine Familie und sich selbst absichern könnte.

Folgender fiktiver Konstellation:

Ehepartner A plant ein Unternehmen zu übernehmen sich daher hoch zu verschulden bzw. zu bürgen sofern die Übernahme über eine Holding läuft. Sollte etwas schiefgehen läuft es vermutlich auf eine Privatinsolvenz hinaus. Natürlich möchte Ehepartner A nicht seinen Ehepartner B und Nachwuchs darunter leiden lassen. Daher plant er zur Sicherheit eine Gütertrennung und den Großteil des Vermögens über Ehepartner B laufen zu lassen. Problematisch wird es wenn Ehepartner B sich von Ehepartner A trennt. Dann hätte Ehepartner A nur die Schulden aber sonst nichts mehr.

Gibt es hier irgendwelche Hintertürchen ala: Im Falle einer Scheidung wird es wieder eine Zugewinngemeinschaft oder ein Großteil des Vermögens beider geht auf das Kind über?

Grüße
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7202
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Unternehmensübernahme und Risiken

Beitrag von ExDevil67 »

Chris_85 hat geschrieben: 26.05.22, 12:40 Ehepartner A plant ein Unternehmen zu übernehmen sich daher hoch zu verschulden
No risk, no fun. Und da das nach etwas mehr Geld klingt als zur Gründung einer UG nötig, sollte man dann auch die Kosten für eine Beratung beim Anwalt für solche Fragen überhaben.
Chris_85
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 11.06.06, 11:36

Re: Unternehmensübernahme und Risiken

Beitrag von Chris_85 »

Es geht hier um einen hypothetischen Fall. Ihr Beitrag hat also null Informationsgehalt. :D
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7202
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Unternehmensübernahme und Risiken

Beitrag von ExDevil67 »

Doch der hat einen Informationsgehalt.
Das es nämlich Fragen gibt die in ihrer Komplexität und oder Auswirkungen so umfassend sind das ein Forum wie dieses es nicht leisten kann oder man sich besser nicht auf das verlässt was irgendwer in einem Forum im Internet, in dem jeder seinen unqualifizierten Senf zu einem Thema ablassen kann, geschrieben hat.
hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5884
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Unternehmensübernahme und Risiken

Beitrag von hawethie »

Gibt es hier irgendwelche Hintertürchen ala: Im Falle einer Scheidung wird es wieder eine Zugewinngemeinschaft oder ein Großteil des Vermögens beider geht auf das Kind über?
Das geht so mE nicht, aber wo ist das Problem, eine (gegenseitige) Unterhaltspflicht zu vereinbaren?
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.
Aus Erfahrung: Krebsvorsorge schadet nicht.
Antworten