Betreuerin schickt Gerichtsbeschluss an Erbin nach Ablauf der Beschwerdefrist zu

Moderator: FDR-Team

Antworten
roxio_0521
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 28.08.14, 19:04

Betreuerin schickt Gerichtsbeschluss an Erbin nach Ablauf der Beschwerdefrist zu

Beitrag von roxio_0521 »

Hallo zusammen,
folgender Sachbestand:
Der Großvater der Miterbin X wird vor seinem Tod durch eine gesetzliche Betreuerin betreut.
Trotz ihrer ursprünglichen Behauptung, dass ihrerseits keine Rechnung mehr zur erwarten ist, stellt sie bereits fünf Wochen nach dem Sterbetag einen entsprechenden Antrag beim Gericht.
Nachdem der Beschluss zu ihren Händen eingegangen ist, wird er solange vorenthalten bis die Beschwerdefrist abgelaufen ist.
Kurzfristig bekommt die Enkelin des verstorbenen eine Email von ihr mit dem bereits vor zwei Monaten festgelegtem Beschluss des Betreuungsgerichts mit einer Zahlungsforderung.
Zu erwähnen ist, dass es Gründe gibt, die an die Korrektheit der Ausführung der Betreuung zweifeln lassen.
Wie ist die Rechtslage?

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.
Freundliche Grüße 🌷
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7397
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Betreuerin schickt Gerichtsbeschluss an Erbin nach Ablauf der Beschwerdefrist zu

Beitrag von ExDevil67 »

Ähm, was für ein Beschluss wird da rechtskräftig an die ehemalige Betreuerin geschickt wenn die Erben da was zahlen sollen?
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9288
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Betreuerin schickt Gerichtsbeschluss an Erbin nach Ablauf der Beschwerdefrist zu

Beitrag von Chavah »

So war es mit Sicherheit nicht. Meine Vermutung: die Betreuung endet mit dem Tod des Betreuten. Die Betreuerin muss eine ordnungsgemäße Abrechnung an das Gericht schicken. Das ist ihr "Vertragspartner." Die (möglichen) Erben sind das nicht. Sie hat aber kenntnishalber auch die Erbin mit einbezogen. Ob das legal ist, kann ich im Augenblick in Ermangelung von Aktenkenntnis nicht abschätzen. Was hier wirklich abgelaufen ist - jedenfalls ist für die Erben nicht die Betreuerin die Ansprechpartnerin, sondern das Gericht. An dasselbe würde ich mich wenden.

Chavah
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7397
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Betreuerin schickt Gerichtsbeschluss an Erbin nach Ablauf der Beschwerdefrist zu

Beitrag von ExDevil67 »

Chavah hat geschrieben: 04.06.22, 11:04 Meine Vermutung: die Betreuung endet mit dem Tod des Betreuten. Die Betreuerin muss eine ordnungsgemäße Abrechnung an das Gericht schicken. Das ist ihr "Vertragspartner."
Richtig, die Betreuung endet mit dem Tod. Aber, afiak sind die Kosten der externen (Berufs)Betreuung vom Betreuten zu tragen. Da der Betreute hier aus naheliegenden Gründen nicht mehr selber wird zahlen können, dürfte dies auf die Erben übergehen.
Aber wieder, wie kann sowas rechtskräftig an die ehemalige Betreuung gehen?. Zu Lebzeiten wird es sicher nicht anders gehen, wird ja einen Grund für die Betreuung geben, aber die Erben sind ja wieder selber geschäftsfähig.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9288
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Betreuerin schickt Gerichtsbeschluss an Erbin nach Ablauf der Beschwerdefrist zu

Beitrag von Chavah »

Ich vermute mal, dass die Betreuerin den Beschluss zur z.K. weiter geleitet hat, dass sich das Gericht noch melden wird. Das muss ja nicht wissen, wer nun Erbe ist.
Antworten