erneuter Diebstahl nach vorherigem Einbruch in Garage

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sascha_1975
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 30.10.05, 08:10
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

erneuter Diebstahl nach vorherigem Einbruch in Garage

Beitrag von Sascha_1975 »

Hallo,

ein Mieter hat eine Garage auf einem Garagenhof mit angemietet, der neben dem Haus liegt. Nun wurde in die Garage eingebrochen und u.a. Fahrräder gestohlen. Die Hausrat regelt innerhalb des Vertrages den Schaden. Soweit so gut. Nun steht die Garage aber offen, bzw. lässt sich nicht mehr abschließen. Die Hausverwaltung ist bereits informiert und hat den Schaden aufgenommen. Ein Schlosser soll nun die Garage reparieren, wann ist jedoch unklar.

Was passiert denn, wenn jetzt erneut Gegenstände aus der Garage gestohlen werden, die da ja nicht ohne Grund liegen? Dieses mal musste ja nicht einmal Krafteinwirkung ausgeübt werden, weil das Tor nur angelehnt ist. Die Hausrat verweist darauf, dass die Örtlichkeit nicht gesichert war und verweigert jegliche Leistungen.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27577
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: erneuter Diebstahl nach vorherigem Einbruch in Garage

Beitrag von ktown »

und wieso wird die Örtlichkeit nicht prov. durch den Mieter gesichert?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3948
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: erneuter Diebstahl nach vorherigem Einbruch in Garage

Beitrag von Froggel »

ktown hat geschrieben: 04.07.22, 08:54und wieso wird die Örtlichkeit nicht prov. durch den Mieter gesichert?
Ich versuche mir das gerade vorzustellen, wie eine provisorische Sicherung an eine Garage vonstatten gehen soll, wenn Blech und Schloss verbogen sind, sodass ein Schlosser zur Reparatur herangezogen werden muss. Wie soll das gehen?
Als bei uns eingebrochen wurde, haben wir die beschädigte Wintergartentür von innen am Rahmen festgeschraubt, um einen erneuten Zugang zu verhindern. So etwas dürfte in einer Garage nicht möglich sein.
Trotzdem hätte ich als Geschädigte eines Garageneinbruchs alles von Wert zunächst einmal daraus entfernt und woanders gelagert, solange der Zugang nicht vernünftig gesichert werden kann. Abgesehen davon darf eine Garage sowieso nur für ihren eigentlichen Zweck genutzt werden, d.h. zum Unterstellen von Fahrzeugen, nicht jedoch zum Lagern diverser anderer Dinge. Davon geht sicherlich auch die Versicherung aus, sodass sie die Regulierung des Schadens zu recht verweigert.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4229
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: erneuter Diebstahl nach vorherigem Einbruch in Garage

Beitrag von lottchen »

Die Frage stellt sich mir auch: Was wurde denn diesmal gestohlen? Die neuen Fahrräder wird man doch wohl nicht unangeschlossen in die Garage gestellt haben. Und ein Auto oder Moped wäre doch auch abgeschlossen. Warum hat man dort Gegenstände drinnen gelassen, die von Wert und beweglich sind? Hätten diese Gegenstände dort überhaupt drin sein dürfen laut Mietvertrag? Dass die Versicherung nicht zahlt wenn alles offen steht ist eigentlich logisch. Der Mieter wäre in meinen Augen schon verpflichtet gewesen, die Sachen rauszuräumen und zu sichern. Die Miete für die Garage könnte er bis zur Reparatur deutlich mindern (ob um 100% ist die Frage, weil ein Auto oder Motorrad unterstellen könnte man ja trotzdem, es würde dort auf alle Fälle geschützter stehen als auf der Straße).
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27577
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: erneuter Diebstahl nach vorherigem Einbruch in Garage

Beitrag von ktown »

Froggel hat geschrieben: 04.07.22, 11:32ch versuche mir das gerade vorzustellen, wie eine provisorische Sicherung an eine Garage vonstatten gehen soll, wenn Blech und Schloss verbogen sind, sodass ein Schlosser zur Reparatur herangezogen werden muss.
Fragen sie das wirklich? Wie sichert den die Feuerwehr bei ihnen z.B. in der Innenstadt wenn z.B. durch einen Unfall oder durch andere Ereignisse eine Schaufensterscheibe zu Bruch gegangen ist?
Wo ein Wille ist gibt es auch Möglichkeiten.
Man mag sich darüber streiten wer diese Kosten zu tragen hat. Aber vorrangig sollte man doch bestrebt sein die Garage vor weiteren zugriffen zu sichern.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten