Stromvertrag

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
SaminadelBW
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.22, 11:45

Stromvertrag

Beitrag von SaminadelBW »

Hallo,
Strompreise beschäftigen derzeit viele Menschen, nicht nur in Deutschland. Aber dürfen sich die Unternehmen alles erlauben?
Angenommen man habe Ende September 2022 einen neuen Strom Vertrag mit einem neuen Unternehmen (Anbieterwechsel) abgeschlossen (Belieferung ab 1.1.2023, 0,30€/kWh).
Mitte November kommt dann eine Preisanpassung zum 1.1.2023, plötzlich soll der Preis 0,50€/kWh betragen. Ist das so zulässig, oder kann der Kunde auf den geschlossenen Vertrag bestehen? Wie ist die Rechtslage?

LG aus BW SaminadelBW
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7721
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Stromvertrag

Beitrag von hambre »

SaminadelBW hat geschrieben:Ist das so zulässig, oder kann der Kunde auf den geschlossenen Vertrag bestehen?
Das hängt vom Vertragsinhalt ab. Wurde ein Festpreis vereinbart, dann ist die Preiserhöhung nicht zulässig. Hat der Verbraucher aber z.B. in den Grundversorgungstarif des örtlichen Anbieters gewechselt, dann ist eine solche Preiserhöhung zulässig.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7524
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Stromvertrag

Beitrag von ExDevil67 »

hambre hat geschrieben: 20.11.22, 12:01 Hat der Verbraucher aber z.B. in den Grundversorgungstarif des örtlichen Anbieters gewechselt, dann ist eine solche Preiserhöhung zulässig.
Auch abseits der Grundversorgung dürfte die Erhöhung zulässig sein sofern kein Vertrag mit einer Preisgarantie abgeschlossen wurde.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28079
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Stromvertrag

Beitrag von ktown »

Was aber ungewöhnlich wäre.
Oder
selten dämlich. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
SaminadelBW
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.22, 11:45

Re: Stromvertrag

Beitrag von SaminadelBW »

Vielen Dank für eure Antworten. Da die erste Belieferung ja noch nicht stattgefunden hat dachte ich, dass dies dann Bauernfängerei o.ä. wäre. Aber unter gegebenen Umständen, würde der Kunde wohl von seinem Kündigungsrecht Gebrauch machen.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22627
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Stromvertrag

Beitrag von FM »

ExDevil67 hat geschrieben: 20.11.22, 12:53
hambre hat geschrieben: 20.11.22, 12:01 Hat der Verbraucher aber z.B. in den Grundversorgungstarif des örtlichen Anbieters gewechselt, dann ist eine solche Preiserhöhung zulässig.
Auch abseits der Grundversorgung dürfte die Erhöhung zulässig sein sofern kein Vertrag mit einer Preisgarantie abgeschlossen wurde.
Die Preisgarantien beziehen sich oft auch nur auf einen Teil des Gesamtpreises, nämlich den Strompreis im engeren Sinne. Diverse andere enthaltene Posten wie Netzentgelte, Steuern, besondere Abgaben/Umlagen und was es da alles gibt, gehen an andere Stellen und werden deshalb oft ausgenommen. Ein Stromanbieter wäre ziemlich leichtsinnig, wenn er gerade jetzt alle diese Risiken selbst übernimmt.
hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 6084
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Stromvertrag

Beitrag von hawethie »

Ich frage mich nur gerade, Welcher Anbieter im September noch einen so billigen Vertrag angeboten hat - ohne dass sofort die Alarmglocken schellen.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.
Aus Erfahrung: Krebsvorsorge schadet nicht.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4378
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Stromvertrag

Beitrag von lottchen »

Und ich frage mich wo der Kunde hinwechseln will nach der Kündigung. Die Anbieter reißen sich gerade ja nun nicht gerade um neue Kunden. Es sei denn sie werden dafür fürstlich entlohnt.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
SaminadelBW
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.11.22, 11:45

Re: Stromvertrag

Beitrag von SaminadelBW »

hawethie hat geschrieben: 20.11.22, 21:18 Ich frage mich nur gerade, Welcher Anbieter im September noch einen so billigen Vertrag angeboten hat - ohne dass sofort die Alarmglocken schellen.
In diesem Beispiel war es ein regionales Energieversorgungsunternehmen, das sich im mehrheitlichen Besitz einer börsennotierten Holdinggesellschaft befindet.
Edit: Der Kunde war in der Vergangenheit bereits Kunde bei dem Unternehmen.
lottchen hat geschrieben: 20.11.22, 22:46 Und ich frage mich wo der Kunde hinwechseln will nach der Kündigung. Die Anbieter reißen sich gerade ja nun nicht gerade um neue Kunden. Es sei denn sie werden dafür fürstlich entlohnt.
Ich gehe davon aus, dass der Kunde zu einem Energie-Unternehmen wechseln würde, welches nicht mit Lockangeboten auf Kundenfang geht um den Preis dann, vor Erstbelieferung, fast zu verdoppeln. Da hätte der Kunde nicht erst wechseln müssen um diesen Preis zu bekommen. Er hatte ja bereits einen Stromvertrag der sich auf dem selben Niveau bewegte, woraufhin der Kunde sich von dem 0,30€/kWh Angebot des anderen Unternehmens Locken ließ. Den neuen aufgerufenen Preis von 0,50€/kWh findet der Kunde bei den meisten Anbietern in seinem Bereich.
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7721
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Stromvertrag

Beitrag von hambre »

SaminadelBW hat geschrieben:In diesem Beispiel war es ein regionales Energieversorgungsunternehmen, das sich im mehrheitlichen Besitz einer börsennotierten Holdinggesellschaft befindet.
Ich gehe mal davon aus, dass es sich um den Grundversorgungstarif des regionalen Grundversorgers handelt. Diese Tarife waren gerade in den letzten Monaten erheblich günstiger als die auf dem Markt angebotenen Tarife.

Dazu muss man aber wissen, dass der Strompreis des Grundversorgers durch die StromGVV gesetzlich reguliert ist. Wenn der Grundversorger also noch vom Großhandel einen günstigen Festpreistarif hatte, dann musste er diesen an die Verbraucher weitergeben. Bei vielen Grundversorgern laufen diese günstigen Einkaufsbedingungen aber zum Jahreswechsel aus, so dass sie auf Basis ihrer eigenen erhöhten Einkaufspreise auch die Preise für die Verbraucher erhöhen dürfen.

Dass nun in Deinem Fall genau zu Vertragsbeginn eine Preiserhöhung vorgenommen wird, ist daher reiner Zufall. Mit Lockangeboten hat das nichts zu tun, da kaum ein Stromversorger seinen Grundversorgungstarif bewirbt. Aktuell hat man bei vielen Grundversorgern sogar Schwierigkeiten auf deren Homepage herauszufinden, wie hoch der Grundversorgungstarif ist.
Hexe1203
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 28.10.22, 16:10

Re: Stromvertrag

Beitrag von Hexe1203 »

ktown hat geschrieben: 20.11.22, 14:09 Was aber ungewöhnlich wäre.
Oder
selten dämlich. :wink:
Ungewöhnlich oder gar dämlich ist daran gar nichts, denn es dürfte zurzeit keinen Versorger geben, der Verträge mit Preisgarantie anbietet.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28079
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Stromvertrag

Beitrag von ktown »

Ich kann Ihnen versichern, dass es die gibt. Sie offerieren jedoch nicht mit großen Werbeplakaten. So etwas haben der regionalen Versorger nicht notwendig. Was sie aber müssen ist, die regionale Grundversorgung zu sichern. Daher ist deren Einkaufspolitik langfristig aufgestellt.
Aber wir schweifen ab.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5679
Registriert: 14.09.04, 16:23

Re: Stromvertrag

Beitrag von Pünktchen »

Darf der Energielieferant eigentlich die Preise ohne die Zustimmung der Kunden ändern? So ein Vorgehen wurde z. B. bei Banken für nichtswidrig erklärt.
Antworten
  • Letzte Themen