Digitaler Euro und e-Yuan - was droht uns da?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6656
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Digitaler Euro und e-Yuan - was droht uns da?

Beitrag von Zafilutsche »

Die Situation in China ist unlängst bekannt.
Daher ist es bedauerlicherweise logisch, dass zum Zwecke der "Terrorabwehr" oder Terror Vorbeugung die totale Kontrolle von Vermögen und Geldflüssen überwacht bzw. gleich "Fremdgesteuert" wird.
Europa versucht möglichst schnell nachziehen zu wollen, um nicht ins Hintertreffen zu fallen. Die Amerikaner nennen das: „fear of missing out“ (FOMO).
Unbestritten wird das bargeldlose zahlen etliche Vorteile und Bequemlichkeiten bieten, aber über die Gefahren und wie man diese begegnen möchte, wird noch gar nicht erörtert.
Daher sollte man die Chinesische Gangart mit den Auswirkungen so früh es geht, bewerten und Rückschlüsse ziehen,
um die Freiheitsrechte schützen zu können. Gelinde gesagt sehe ich mit der Einführung der digitalen Währung insbesondere wenn jede Zahlung "Personengebunden" ist, schon erhebliche Risiken.
Warum wird überhaupt von ein Haltelimit von 3000 Euro gewählt?
Was passiert, wenn dem Staat plötzlich einfällt die Zahlungshöhe oder an wen etwas bezahlt werden soll zu sanktionieren?
Überspitztes Beispiel: Max 1 Brot und 1ltr Wasser pro Person pro Tag. Oder ein Schnelltest oder 10 ltr Benzin ect. pp.
Wenn dann noch die KI überprüft, weil ich z.B. ein Buch über eine blutige Demonstrationsniederschlagung auf dem "Platz des Himmlischen Friedens" bestellt habe reicht das aus, bestraft oder zumindest sanktioniert zu werden. Ggf. auch nur über einen chinesischen Zulieferer.
Genauso wäre beim Digitalen Zahlungsmittel die Gefahr nicht von der Hand zu weisen, das ganz problemlos eine Zwangsenteignung in Echtzeit möglich ist. Also bis man ein Widerspruch ausgesprochen hat ist das Geld 1000 mal weg.
Ich denke da müssen noch jede Menge Hausaufgaben erledigt werden, um ausreichend Vertrauen für einen digitalen Euro aufbauen zu können.
Bei manchen Staaten gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat. [Freiheit f. Assange]
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24511
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Digitaler Euro und e-Yuan - was droht uns da?

Beitrag von Tastenspitz »

Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 29732
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Digitaler Euro und e-Yuan - was droht uns da?

Beitrag von ktown »

Moderationsbeitrag
Sorry Zafilutsche.
Da es nicht um politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren handelt und das MOD-Team so manche andere Threads deswegen in den SC verschoben hatte, muss hier nun genauso gehandelt werden.

Der Gedanke ist sicherlich wichtig und kann und soll in Diskussion bleiben. Da es aber wohl derzeit in Deutschland derzeit noch kein politisches Handeln zu erkennen ist, gehört es hier nicht rein.
Antworten