Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Moderator: FDR-Team

ronnst
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 504
Registriert: 25.11.06, 22:39
Wohnort: Bad Düben

Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Beitrag von ronnst »

Am 04.03.2024 wurde einer Person A die Restschuldbefreiung erteilt.
Jetzt kommt von der Sparkasse Post, das Person A noch Pfändungsmaßnahmen von drei Gläubigern klären soll.
A soll beim zuständigen Vollstreckungsgericht, in Form einer Vollstreckungsabwehrklage, bzw. mit den Gläubigern die Angelegenheit klären.

Die drei Gläubiger waren aber bei der Privatinsolvenz mit gelistet.
Ist die Angelegenheit der drei nicht automatisch mit geklärt? Oder was hat das Schreiben zu bedeuten?

MFG
report
FDR-Moderator
Beiträge: 4137
Registriert: 04.09.05, 17:36
Wohnort: Im schönen Rheintal

Re: Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Beitrag von report »

Kommt wie immer darauf an.
Resultieren die Schulden z.B. aus festgestellter unerlaubter Handlung oder sind es Unterhaltsschulden (es gibt hier noch mehr Gründe), dann sind diese von der Restschuldbefreiung ausgenommen.

Am schnellsten geht es meistens, wie auch die Bank schon schrieb, beim zuständigen Gericht eine Vollstreckungsabwehrklage einzureichen. Alternativ kann man den Gläubiger auffordern, die Pfändung bei der Bank zurückzunehmen, da diese aufgrund der RSB nicht mehr durchsetzungsfähig ist (falls es keine unerlaubte Handlung oder Unterhalt ist).
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: 25.01.07, 08:01

Re: Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Beitrag von idem »

Ich werfe mal den

https://www.gesetze-im-internet.de/inso/__301.html hier Absatz 2

in den Ring und frage kühn, was hat die RSB mit den Pfändungen zu tun?
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8360
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Beitrag von ExDevil67 »

Und ich werfe die Frage in den Ring wie man darauf kommt das Absatz 2 hier relevant sein könnte. Im Sachverhalt ist davon die Rede das A die Restschuldbefreiung erteilt wurde und auf A's Konto noch Pfändungen liegen. Wo soll da eine weitere Person herkommen?

Frage wäre für mich, um was für Forderungen geht es dabei? AFAIK ist's nämlich möglich auch in einem laufenden Insolvenzverfahren neue Schulden anzusammeln die dann nicht von der laufenden Insolvenz erfasst sind. Und da die RSB afaik erst nach mehreren Jahren erteilt wird, wäre es zeitlich möglich das die inzwischen tituliert sind und ein Gläubiger daraus vollstreckt.
idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: 25.01.07, 08:01

Re: Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Beitrag von idem »

ronnst hat geschrieben: 09.03.24, 10:01 Jetzt kommt von der Sparkasse Post, das Person A noch Pfändungsmaßnahmen von drei Gläubigern klären soll.

Die drei Gläubiger waren aber bei der Privatinsolvenz mit gelistet.
Es scheint sich um Insolvenzgläubiger zu handeln, die vor dem InsVerfahren gepfändet haben. § 301 II InsO liegt für mich da durchaus nah.
Jdepp
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 14.12.16, 17:43

Re: Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Beitrag von Jdepp »

report hat geschrieben: 12.03.24, 14:01 Am schnellsten geht es meistens, wie auch die Bank schon schrieb, beim zuständigen Gericht eine Vollstreckungsabwehrklage einzureichen. Alternativ kann man den Gläubiger auffordern, die Pfändung bei der Bank zurückzunehmen, da diese aufgrund der RSB nicht mehr durchsetzungsfähig ist (falls es keine unerlaubte Handlung oder Unterhalt ist).

Wie es schneller sein soll direkt eine Klage einzureichen anstatt mit einem Gläubiger erstmal zu sprechen muss man mir mal erklären. Eine Vollstreckungsabwehrklage ist keine Sache von 1-2 Tagen. Mal ganz unabhängig von der Kostenfrage wenn der Gläubiger auf die Klage hin direkt einlenkt.
idem
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1677
Registriert: 25.01.07, 08:01

Re: Gläubiger nach Restschuldbefreiung?

Beitrag von idem »

Der TE steht also vor der Wahl, gegen womöglich nicht angreifbare Pfändungen juristisch vorzugehen (der Sachverhalt gibt für eine Einschätzung nicht sonderlich viel her) oder aber einfach nur mal die Bank zu wechseln.

:engel:
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen