Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

E.Brown
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 24.02.05, 11:17

Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von E.Brown »

Hallo zusammen,
Ein etwas ungewöhnliches Problem, ich finde über Google nur Hilfestellungen wenn ein Reiseveranstalter eine Pauschalreise verkauft hat und die Airline einen Flug storniert. Das ist aber in folgendem fiktiven Fall anders:
Siggi Sorglos hat letztes Jahr im Herbst bei Sorglosreisen einen Flug gebucht. Auf der Webseite von sorglosreisen. Die Airline die fliegt ist nevercomeback Airlines.
2 Tage vor Abflug des Hinflugs meldet sich nevercomeback und informiert siggi, dass sein Rückflug in 8 Tagen von einem Streik betroffen sein könnte. Er solle sich aber keine Sorgen machen, dies sei nur eine Vorinfo.
Der Reisedienstleister sorglosreisen, bei dem Siggi gebucht hat, schickt auch eine Mail mit dem Inhalt, dass die Airline beide Flüge, also Hinflug in 2 Tagen und Rückflug in 8 Tagen storniert hätte! Er könnte entweder umbuchen oder den Flug gegen Rückerstattung der ticketpreise stornieren. Sigrid entscheidet sich für Umbuchen. Eine Stunde später erhält Siggi von sorglosreisen eine weitere email, dass umbuchen nicht möglich sei und beide Flüge nun endgültig storniert wurden. Er bekäme sein Geld innerhalb von 2 Monaten zurück. Siggi möchte den Familienbesuch nicht ausfallen lassen und bucht auf eigene Faust und Rechnung ein Zugticket.
Am nächsten Tag schickt nevercomeback eine email, dass siggi jetzt mit seiner Buchungsnummer vom Reiseveranstalter einchecken könne, entgegen der Info des Reiseveranstalters scheint zumindest der Hinflug also doch stattzufinden. Zum Rückflug keine Info.

Frage: da siggi schon auf eigene Rechnung ein Zugticket gebucht hat, will Siggi natürlich nicht mehr den vom Reisedienstleister stornierten Flug antreten. Selbst dann, wenn der hinflug laut Airline nun doch stattfindet.
Aber hat Siggi Fluggastrechte und Anspruch auf eine Entschädigung? Wenn ja, von wem? Vom Reiseveranstalter, der aber keine Airline ist, aber die Flüge offiziell ersatzlos storniert hat? Oder von der Airline, die ja aber zumindest den Hinflug fliegen lässt, aber die nicht Vertragspartner ist?
Oder bestehen Fluggastrechte grundsätzlich nur gegen eine Airline und der Reiseveranstalter ist fein raus, wenn er die ticketpreise 1:1 erstattet und fertig?

Ich freue mich und danke für jede Einschätzung

Grüße
E. Brown
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 30200
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von ktown »

1. Man sollte sich mal klarmachen, ob es sich um ein Reiseveranstalter oder Reisedienstleister ist.
2. Entschädigung von wem und für was?
E.Brown hat geschrieben: 23.03.24, 12:14 aber die nicht Vertragspartner ist?
Wieso war die Fluglinie nicht Vertragspartner? Der Reisedienstleister ist hier nur Vermittler.
E.Brown hat geschrieben: 23.03.24, 12:14Oder bestehen Fluggastrechte grundsätzlich nur gegen eine Airline und der Reiseveranstalter ist fein raus, wenn er die ticketpreise 1:1 erstattet und fertig?
Wurd Siggi Sorglos dazu gezwungen den Kauf der Flugtickets zu stornieren und wurde ihm untersagt bei der Airline direkt nachzufragen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
E.Brown
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 24.02.05, 11:17

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von E.Brown »

Danke für deine Antwort.
Die erste email des Vertragspartners auf dessen Buchungsplattform gebucht wurde und der auch das Geld bekommen hat, hat beide Flüge storniert und dann angeboten, entweder umzubuchen oder das Geld zu erstatten. Siggi hat sich für Umbuchung entschieden.
Zweite email des Vertragspartners war dann die Mitteilung, dass die Flüge nicht umgebucht werden können und daher zwangsweise die Rückzahlung der vollständigen Buchungssumme innerhalb der nächsten zwei Monate erstattet werden wird.

Die Airline hat davon unabhängig informiert, ist aber nicht Siggis Vertragspartner und hat auch nicht das Geld bekommen.
report
FDR-Moderator
Beiträge: 4137
Registriert: 04.09.05, 17:36
Wohnort: Im schönen Rheintal

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von report »

Ein Blick in die AGB, die man bei der Buchung akzeptiert hat, sollte helfen.
Hier ist genau geregelt, wer Vertragspartner bzw. Vermittler ist. Das der Betreiber der Buchungsplattform inkassoberechtig ist und das Geld für die Gesellschaft vereinnahmt hat, ist auch in einer Vermittlerrolle nicht ungewöhnlich. Zwischen dem Status Agentur (=Vermittler) und/oder Veranstalter gibt es hinsichtlich der Haftung durchaus Unterschiede.
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
E.Brown
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 24.02.05, 11:17

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von E.Brown »

Es geht ja primär um Fluggastrechte. AGB können ja nicht schlechter stellen, als EU Fluggastrechte. Sonst wären sie ja unwirksam. Die Frage zielt in Richtung ob diese Fluggastrechte auch für den Vertragspartner gelten, der das Flugticket als Verkäufer verkauft hat, aber eben nicht die Airline ist.

Der Vertragspartner hat den Flug storniert. Die Airline führt ihn trotzdem durch.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 30200
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von ktown »

E.Brown hat geschrieben: 23.03.24, 15:58Es geht ja primär um Fluggastrechte.
Bei, vom Fluggast, stornierten Flugtickets gibt es keine weiteren Fluggastrechte.
E.Brown hat geschrieben: 23.03.24, 14:11Die Airline hat davon unabhängig informiert, ist aber nicht Siggis Vertragspartner und hat auch nicht das Geld bekommen.
Bei einer Buchung von Flugtickets ist es ungewöhnlich, wenn die Airline nicht Vertragspartner ist. Daher ja auch die Bitte um Aufklärung ob es nun ein Reisedienstleister oder ein Reiseveranstalter ist.
E.Brown hat geschrieben: 23.03.24, 15:58AGB können ja nicht schlechter stellen, als EU Fluggastrechte.
Da die Fluggastrechte hier nicht mehr relevant sind (die Tickets sind ja seitens des Fluggastes storniert worden), sind die AGB bzw. das BGB maßgebend.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
E.Brown
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 24.02.05, 11:17

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von E.Brown »

Der Fluggast hat keine Tickets storniert. Das hat der Verkäufer gemacht. Der Fluggast bat um Umbuchung, das hat der Anbieter nicht ermöglicht und die Stornierung mitgeteilt.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 30200
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von ktown »

Siggi Sorglos hat einer Stornierung der ursprünglichen Flüge zugestimmt. Zumindest steht es so im Eingangsbeitrag. Das eine Umbuchung nicht möglich war und deswegen komplett storniert wurde ist dabei nur ein nebensächlicher Aspekt.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24515
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von FM »

Bei einer Bahnfahrkarte ist mir das auch mal passiert: es war klar, der Zug fährt nicht. Also habe ich die Fahrkarte storniert, obwohl das normaler Weise nicht gebührenfrei ging. Als ich dann die Erstattung verlangte war das Ergebnis: geht nicht, wurde ja storniert, der Vertrag bestand also gar nicht mehr und somit auch keine Fahrgastrechte mehr. Seitdem fahre ich die entsprechende Strecke (ca. 100 km) eben nur noch mit dem Auto, obwohl es unter normalen Umständen mit der Bahn einfacher und billiger wäre.

Und ja: beim Ausgangsfall sind etliche Details anders. Muss man eben prüfen lassen, wenn man sich das leisten will.
E.Brown
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 24.02.05, 11:17

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von E.Brown »

ktown hat geschrieben: 23.03.24, 23:22 Siggi Sorglos hat einer Stornierung der ursprünglichen Flüge zugestimmt. Zumindest steht es so im Eingangsbeitrag. Das eine Umbuchung nicht möglich war und deswegen komplett storniert wurde ist dabei nur ein nebensächlicher Aspekt.
Nein, dann habe ich das entweder unklar ausgedrückt oder es kommt falsch an. Der Vertragspartner hat in seiner ersten Mail Siggi die Wahl gelassen. Storno mit Geld zurück oder Umbuchung. Siggi hat auf auf „umbuchen“ geklickt. Nach einer Stunde kam eine neue Mail vom Vertragspartner dass leider nicht umgebucht werden kann und beide Flüge daher storniert würden. Ohne wahlmöglichkeit für Siggi.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 30200
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reisedienstleister storniert Flug, Airline fliegt aber. Fluggastrechte?

Beitrag von ktown »

E.Brown hat geschrieben: 24.03.24, 07:08Ohne wahlmöglichkeit für Siggi.
Welche Wahlmöglichkeiten wollte Siggi den noch haben?
1. Die Wahlmöglichkeit hatte er doch schon mit der ersten Mail.
2. Weiterhin hätte Siggi beide Wahlmöglichkeiten ausschlagen können.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen