Querender Fahrradweg

Moderator: FDR-Team

RechtDummy
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.08.18, 10:20

Querender Fahrradweg

Beitrag von RechtDummy »

Hallo Forum,
folgendes fiktives Straßenszenario:
Kreuzung mit einer vorfahrtberechtigten geradeaus führenden Strasse (Hauptstraße) ohne Ampelregelung.
Entlang der vorfahrberechtigten Straße, etwas von der Straße abgesetzt beidseitig ein Fahrradweg, durch entsprechende Fahrbahnmarkierung auch vorfahrtsberechtigt gegenüber der nicht vorfahtsberechtigten querenden Strasse (Nebenstraße)
Die aus der Nebenstraße kommenden Fahrzeuge müssen bis an den Fahrbahnrand zur Hauptstraße vorfahren, um Einblick auf den Verkehr der Hauptstraße zu erlangen, da links die Sicht durch eine Bushaltestellenhäuschen und rechts durch eine mannshohe Hecke eingeschränkt ist.

darauf aufbauend folgende Verkehrssituation:
LKW-Fahrer Larry möchte von der Nebenstraße nach links auf die Hauptstraße auffahren. Er fährt bis zum querenden Fahrradweg, kuckt links, kuckt rechts, kein Farradfahrer zu sehen. Larry fährt vor bis zur Hauptstraße, da nur von dort die Hauptstraße in beiden Richtungen weit genug einshebar ist, und wartet auf eine Verkehrslücke um den Abbiegevorgang nach links fortzuführen. Es ist viel Verkehr, daher dauert es. Zwischenzeitlich kommt Fritz mit dem Fahrrad von links auf dem Fahrradweg herangefahren. Larry sieht ihn zwar, doch er kann weder vor (fliessender Verkehr) noch zurück (bereits hinter ihm wartende weitere Fahrzeuge). Fritz ist nun sauer auf Larry, weil dieser ihm sein Vorfahrtsrecht durch Stehen auf dem Fahrradweg nimmt.

Ist Fritz zurecht sauer?

Mal weitergesponnen...
Fritz läßt sich sein Vorfahtsrecht nicht nehmen und quert die Nebenstraße. Dabei muss Fritz vorne an Larry's LKW vorbei kurz auf die Hauptstrße auffahren. Fritz ist es wichtiger Larry den Stinkefinger zu zeigen und achtet nicht auf den fliessenden Verkehr der Hauptstrasse. Anton, ein Autofahrer auf der Hauptstraße, kann nicht mehr reagieren und fährt Fritz an.

Wer ist nun schuld? Larry, Fritz oder Anton?

Wie seht ihr das, oder, wie ist dir rechtslage?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 30200
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Querender Fahrradweg

Beitrag von ktown »

RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 13:26 durch entsprechende Fahrbahnmarkierung auch vorfahrtsberechtigt gegenüber der nicht vorfahtsberechtigten querenden Strasse (Nebenstraße)
Wie muss ich mir solche Markierungen vorstellen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
RechtDummy
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.08.18, 10:20

Re: Querender Fahrradweg

Beitrag von RechtDummy »

ktown hat geschrieben: 21.03.24, 13:48
RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 13:26 durch entsprechende Fahrbahnmarkierung auch vorfahrtsberechtigt gegenüber der nicht vorfahtsberechtigten querenden Strasse (Nebenstraße)
Wie muss ich mir solche Markierungen vorstellen?
Rote Farbfläche auf Fahrbahn mit weissen durchbrochenen Linien begrenzt.
Ist das wohl kein Hinweis daruf, daß es sich um ein Vorfarhtsrecht handelt?
RechtDummy
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.08.18, 10:20

Re: Querender Fahrradweg

Beitrag von RechtDummy »

RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 14:03
ktown hat geschrieben: 21.03.24, 13:48
RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 13:26 durch entsprechende Fahrbahnmarkierung auch vorfahrtsberechtigt gegenüber der nicht vorfahtsberechtigten querenden Strasse (Nebenstraße)
Wie muss ich mir solche Markierungen vorstellen?
Rote Farbfläche auf Fahrbahn mit weissen durchbrochenen Linien begrenzt.
Ist das wohl kein Hinweis daruf, daß es sich um ein Vorfarhtsrecht handelt?
So ähnlich wie auf diesem Bild, nur das statt des Laternenmastes ein Bushaltestellenhäuschen steht
https://www.stadt-muenster.de/fileadmin ... weg1-k.jpg
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8360
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Querender Fahrradweg

Beitrag von ExDevil67 »

RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 13:26 Ist Fritz zurecht sauer?
Wenn's nicht anders einsehbar ist würde ich sagen nein.
RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 13:26 Mal weitergesponnen...
Fritz läßt sich sein Vorfahtsrecht nicht nehmen und quert die Nebenstraße. Dabei muss Fritz vorne an Larry's LKW vorbei kurz auf die Hauptstrße auffahren. Fritz ist es wichtiger Larry den Stinkefinger zu zeigen und achtet nicht auf den fliessenden Verkehr der Hauptstrasse. Anton, ein Autofahrer auf der Hauptstraße, kann nicht mehr reagieren und fährt Fritz an.

Wer ist nun schuld? Larry, Fritz oder Anton?
Für mich Fritz. Auch wenn der Weg versperrt ist, ist das für mich kein Freibrief nicht mehr auf den übrigen Verkehr achten zu müssen.
Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Querender Fahrradweg

Beitrag von Nordland »

RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 13:26 LKW-Fahrer Larry möchte von der Nebenstraße nach links auf die Hauptstraße auffahren. Er fährt bis zum querenden Fahrradweg, kuckt links, kuckt rechts, kein Farradfahrer zu sehen. Larry fährt vor bis zur Hauptstraße, da nur von dort die Hauptstraße in beiden Richtungen weit genug einshebar ist, und wartet auf eine Verkehrslücke um den Abbiegevorgang nach links fortzuführen. Es ist viel Verkehr, daher dauert es. Zwischenzeitlich kommt Fritz mit dem Fahrrad von links auf dem Fahrradweg herangefahren. Larry sieht ihn zwar, doch er kann weder vor (fliessender Verkehr) noch zurück (bereits hinter ihm wartende weitere Fahrzeuge). Fritz ist nun sauer auf Larry, weil dieser ihm sein Vorfahrtsrecht durch Stehen auf dem Fahrradweg nimmt.

Ist Fritz zurecht sauer?
Es handelt sich hierbei um eine unvermeidbare Behinderung. Jedenfalls dann, wenn der LKW-Fahrer den Radfahrer zunächst nicht sehen konnte und er keine andere Wahl hatte, als vorzufahren, weil er sonst den Querverkehr nicht sehen konnte. Wenn dann ein (zunächst nicht sichtbarer) Radfahrer kommt, muss man das ggf. hinnehmen.
RechtDummy hat geschrieben: 21.03.24, 13:26 Fritz läßt sich sein Vorfahtsrecht nicht nehmen und quert die Nebenstraße. Dabei muss Fritz vorne an Larry's LKW vorbei kurz auf die Hauptstrße auffahren. Fritz ist es wichtiger Larry den Stinkefinger zu zeigen und achtet nicht auf den fliessenden Verkehr der Hauptstrasse. Anton, ein Autofahrer auf der Hauptstraße, kann nicht mehr reagieren und fährt Fritz an.

Wie seht ihr das, oder, wie ist dir rechtslage?
Der Radfahrer wechselt unvermittelt auf die Fahrbahn. Hier sollte die Schuldfrage klar sein. Höchstens eine geringe Mitschuld des Autofahrers könnte in Frage kommen, wenn er die Situation vorhersehen konnte.
RechtDummy
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.08.18, 10:20

Re: Querender Fahrradweg

Beitrag von RechtDummy »

Danke für eure Einschätzungen
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen