Schadenssumme nach Unfall auszahlen lassen, Berechnungsgrundlage: Kostenvoranschlag Werkstatt oder Prüfstelle

Moderator: FDR-Team

gafgaf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.03.14, 22:05

Schadenssumme nach Unfall auszahlen lassen, Berechnungsgrundlage: Kostenvoranschlag Werkstatt oder Prüfstelle

Beitrag von gafgaf »

Hallo,
angenommen ich habe einen Unfall mit Blechschaden, der andere ist schuld.
Laut Kostenvoranschlag meiner Werkstatt betrügen die Reparaturkosten 1500EUR, laut Gutachten eines Gutachters im Auftrag der Versicherung seien die Reparaturkosten nur 1100EUR.
Ich habe die Wahl mir die Summe auszahlen zu lassen, aber welche Summe wäre die richtige, hätte ich einen Rechtsanspruch mir die Summe laut meiner Werktstatt auszahlen zu lassen?
Gruss und danke
gafgaf
Jim Panse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 730
Registriert: 28.12.05, 21:06

Re: Schadenssumme nach Unfall auszahlen lassen, Berechnungsgrundlage: Kostenvoranschlag Werkstatt oder Prüfstelle

Beitrag von Jim Panse »

Sie haben Anspruch auf den Ersatz der Reparaturkosten, aber zwei voneinander abweichende Kosteneinschätzungen.
Bis zur Höhe des niedrigeren Gutachtens (hier das der Versicherung) wird die Schadenshöhe unstreitig sein, dh in dieser Höhe ist die Versicherung dann auch bereit zu regulieren. Alle darüber hinausgehenden Beträge werden vermutlich nicht ohne gerichtliche Klärung gezahlt werden.
Sicherlich hat der von der Versicherung beauftrage Gutachter die Interessen der Versicherung im Blick. Dafür aber auch der Gutachter (oder die Werkstatt selber) die Interessen der Werkstatt. Welcher Betrag nun der richtige sein wird, wird das Gericht bei einem Verfahren vielleicht erst mit einem dritten Gutachten festlegen. Bei einer Entscheidung sollten demnach auch die möglichen Rechtsverfolgungskosten einbezogen werden.

Gruß
jp
in dubio pro leo!
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen