Warum so viele Flüchtlinge.

Moderator: FDR-Team

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 14.09.15, 17:39

Naja es gibt halt Leute die akzeptieren keine anderen Meinungen. Ich würde nie jemanden angreifen nur weil er meine Meinung nicht teilt. Was hab ich davon wenn ich dagegen ankämpfe, sterben muß ich trotzdem, auch wenn ich den anderen versuche zu überzeugen oder als Spinner abzustempeln, daher nehme ich seine Meinung so hin und gut ist, aber diese Pop Show, kann das wohl nicht.

all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 09:57

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von all-in » 14.09.15, 17:54

PurpleRain hat geschrieben:
all-in hat geschrieben:
Das Problem der Gutmenschen, die das hier angezettelt haben, ist, dass sie sich einfach keine Exit-Strategie aus diesem Herbeirufen von allen, die ein besseres Leben wollen, überlegt haben. Zugegeben, mit der Einschätzung der Folgen ihres Tuns sind die einfach geistig überfordert.
Wenn hier mit Gutmenschen diejenigen gemeint sind, die den sogenannten Krieg gegen den Terror initiiert und geführt haben haben, dann ist das aber eine sehr merkwürdige Wortwahl. http://www.n-tv.de/politik/Die-wahre-Ur ... 93101.html
Ist das ein netter Derailing-Versuch oder der Beleg für mangelhaftes Textverständnis? Das Wunschdenken eines ideologischen Hardliners als Tatsachen unterzujubeln ist aber etwas zuviel des Guten. Für den sind selbst wenn in China ein Sack Reis umfällt, die bösen Kapitalisten schuld.
Wer ist denn der Hardliner und wieso? Soll das der Versuch werden, Zusammenhänge zu negieren, indem man denjenigen der sie aufzeigt diskreditiert? Du kannst gern mal etwas Gehaltvolleres beisteuern, wenn du denn kannst.
PurpleRain hat geschrieben:Die Ursache der derzeitigen Massenwanderung ist die ausdrückliche Zusicherung der Regierung, alle Flüchtlinge, unabhängig ihres Ursprungslandes und in unbegrenzter Zahl, hier in Deutschland für unbegrenzte Zeit aufzunehmen und mindestens auf ALG2-Niveau zu versorgen.
Die passende Regierungserklärung ist mir entgangen, kannst du das bitte mal belegen? Und du wirfst fröhlich Ursache und Wirkung durcheinander, Aussagen hinsichtlich der Aufnahmebereitschaft sind gefallen, als die Menschen hier bereits ankamen.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Name4711 » 14.09.15, 18:00

nordlicht02 hat geschrieben:Dunkel ist der Worte Sinn. :roll:
Das denke ich mir. Ich stelle da auch keine hohen Ansprüche. Sie demonstrieren gerade anschaulich was tatsächlich das "deutsche Problem" ist:
Wenn es ein klares Feindbild gibt und man einer Meinung unbedingt für "die gute Sache folgen" kann, dann tut der gute Deutsch das auch. Das ist das gute alte Führerprinzip - selber denken ist dann sofort verboten. Inhalte sind dann völlig nebensächlich. Tatsachen sind dann völlig nebensächlich - das gute Gefühl, der geringste Widerstand und die Maschine läuft wie geschmiert.

Inhalte und Tatsachen stören da nur - da lässt man sich nicht verwirren...

Und Oce hat da in gewisser Weise recht: Wenn ich diese "Argumentation" beobachte bekomme ich ein Gefühl dafür was da 33 los war:

Heute fragt man sich ja tatsächlich was war mit den Leuten damals los - hat's denen das Denken zerlegt? Ich verstehe es immer besser...
Was heute absurd erscheind war ja damals der Mainstream hinter dem man herlaufen konnte und sich feiern lassen.

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 14.09.15, 18:05

Die Deutschen können nicht selbst denken und folgen einen Führer? Das kommt mir aber bei einigen Moslems aber auch irgendwie so vor.

Warum sucht man immer nur die Fehler am eignen Volk. Die halbe Welt da draußen ist bescheuert und vor allem die Kriegstreiber in Asien.

Meinst du die Hirne waren 33 anders? Die sind heute auch noch so, die Evolution braucht etwas länger um was zu ändern.

Zu 100% wird es wieder einen Krieg geben der auf Hass aufbaut, geht doch garnicht anders und vielleicht erleben wir das noch.

Rein aus wirtschaftlichen Gründen brauchen wir wieder einen Krieg. Alles kaputt bomben und wieder von vorn anfangen und die Leute haben ein Erfolgserlebnis.

Bei dem Film Planet der Affen sagte mal ein Mensch in dem Film "Man sollte nie alle Feinde vernichten, weil danach ist das Leben langweilig"

Nicht umsonst gibt es viele viele Nachbarschaftskriege vor deutschen Gerichten. Die Leute wollen sich garnicht vertragen, weils dann langweilig wird.
Zuletzt geändert von Oce am 14.09.15, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Name4711 » 14.09.15, 18:11

PurpleRain hat geschrieben:Die Ursache der derzeitigen Massenwanderung ist die ausdrückliche Zusicherung der Regierung, alle Flüchtlinge, unabhängig ihres Ursprungslandes und in unbegrenzter Zahl, hier in Deutschland für unbegrenzte Zeit aufzunehmen und mindestens auf ALG2-Niveau zu versorgen.
Die passende Regierungserklärung ist mir entgangen, kannst du das bitte mal belegen? Und du wirfst fröhlich Ursache und Wirkung durcheinander, Aussagen hinsichtlich der Aufnahmebereitschaft sind gefallen, als die Menschen hier bereits ankamen.[/quote]
all-in hat geschrieben:Die passende Regierungserklärung ist mir entgangen, kannst du das bitte mal belegen? Und du wirfst fröhlich Ursache und Wirkung durcheinander, Aussagen hinsichtlich der Aufnahmebereitschaft sind gefallen, als die Menschen hier bereits ankamen.
Dazu braucht es keine Regierungserklärung - erzählt doch nicht immer so einen Unsinn - ich empfehle die tagesthemen vom Sa(?) in der ARD Mediathek anzuschauen.

Dort wurde ein professioneller Helfer (blaues Barret + Uniform ==Blauhelm(?)) in einem Flüchtlingslager in der Region befragt was denn da los sei.
Ohne jede Übertreibung meinerseits, erklärte dieser, dass man nach der Berichterstattung aus Deutschland seine liebe Mühe hatte einen angestellten bezahlten einheimischen Wachmann (kein Flüchtling, der arbeitet da in seinem Heimatland) davon abzuhalten sein Haus zu verkaufen um mit seiner Familie nach Deutschland zu reisen. Von den Flüchtlingen brauchte er da garnicht mehr anfangen - die waren auch aus dem Häuschen!

Da sind falsch Flugblätter unterwegs - die so glaubwürdig sind, weil hier in der Presse ja auch nur Sommermärchen gefeiert wurde. Merkt das keiner?

Und dann hängen die Leute in Ungarn fest - ganz toll eingefädelt!

PS.: Es ist doch sowieso Schwachsinn - bis vor ca. 3 Wochen wurde jeder der einen Bart hat vom Verfassungsschutz beobachtet ob da nicht ein Terrorist schulummert - und nun kommen zehntausende aus ISIs-Gebiet ohne jede kontrolle ... das soll kein Problem sein?

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von nordlicht02 » 14.09.15, 18:36

Ich bin hier, wie einige andere wohl auch schon, raus.
Soviel schwachsinniges Geschwurbel hält ja kein normal denkender Mensch aus. Viel Spaß beim nächsten "Montagsspaziergang". :mrgreen:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 14.09.15, 18:43

Normal bist du ja nicht, ein normaler Mensch hilft den Leuten die Unsinn schreiben und sagt denen was falsch ist.

Warum denkst du, dass du das Maß aller Dinge bist und der Welt sagen mußt wie der Hase läuft? Bist du wirklich so ein Allwissender, oder tust du nur so?
Zuletzt geändert von Oce am 14.09.15, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Name4711 » 14.09.15, 18:44

Da braucht es schon andere Lichter um mich zu beleidigen :lachen:

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 14.09.15, 18:47

Naja Roland Freißler war auch ein Jurist und ich denke der verschwendete keinen Gedanken daran das er vielleicht was falsches macht und solche Leute gibt es heute natürlich auch noch, nicht wahr nordlicht02? :wink:

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von nordlicht02 » 14.09.15, 18:49

Oce hat geschrieben:Naja Roland Freißler war auch ein Jurist und ich denke der verschwendete keinen Gedanken daran das er vielleicht was falsches macht und solche Leute gibt es heute natürlich auch noch, nicht wahr nordlicht02? :wink:
Erstens bin ich kein Jurist und zweitens sollten Sie jetzt mal ganz vorsichtig werden!
Und jetzt bin ich endgültig raus aus dem Thread - mit sowas wie Ihnen brauche ich mich nun wirklich nicht rumschlagen.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 14.09.15, 18:54

Ich bin nicht vorsichtiger als sonst. Ja ich weiß Anzeige, Polizei blablabla.

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2768
Registriert: 20.08.05, 12:30

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Nordland » 14.09.15, 19:10

nordlicht02 hat geschrieben:Da passt doch folgende Definition aus der Satiresendung "Extra3" hinsichtlich dieses kleinen Teils der Bevölkerung prima hin:
Asylkritiker, beschönigend für emphatielose Arschlöcher oder auch Rassisten, treten meist in marodierenden Horden auf, dem Alkohol zugeneigt, leiden oft an chronischer Rechtschreibschwäche, halten sich selbst fälschlicherweise für besorgte Bürger.
Wow, das ist mal ein klares Statement.

Mal sehen: Da sitzt ein Journalist in einem öffentlich-rechtlichen Rundfunksender. Er weiß, dass die zentralen Positionen in seinem Sender, ebenso wie in anderen gesellschaftlichen Institutionen, mit Systemvertretern besetzt sind. Das System beinhaltet einerseits eine klare Ausrichtung pro Masseneinwanderung ("Wir sind bunt"), andererseits eine klare Kante gegen politisch Andersdenkende (siehe aktuelle NDR-"Berichterstattung" zu Flüchtlingen und zu Demonstrationen in Hamburg).

Und da fasst sich dieser Mann (oder Frau) den unheimlichen Mut, so etwas zu schreiben. Ganz starker Auftritt. Und weil er ja als Satiriker für Überspitzung steht, stellt er implizit alle Kritiker am System - selbst diejenigen, die vernünftig und sachlich bleiben - in eine Reihe mit Rassisten, Gewalttätern, Alkoholikern und geistig Minderbemittelten.

Das erinnert mich an etwas. Meine lange Forenerfahrung hindert mich, es zu schreiben. Aber mich persönlich erinnert das an etwas.
Es ist unser Land.

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Name4711 » 14.09.15, 19:17

Naja - einfach mal Geld und ggf. Personal in die Lager im Libanon , irak und der Türkei etc zu schicken - auf die Idee kommt keiner. Braucht man wohl einen IQ von 102 und in Deutschland ist die Norm von 100 wohl strikt einzuhalten :lachen:

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 14.09.15, 19:17

an Juden?

Oce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 429
Registriert: 13.04.14, 06:26

Re: Warum so viele Flüchtlinge.

Beitrag von Oce » 14.09.15, 19:19

Name4711 hat geschrieben:Naja - einfach mal Geld und ggf. Personal in die Lager im Libanon , irak und der Türkei etc zu schicken - auf die Idee kommt keiner. Braucht man wohl einen IQ von 102 und in Deutschland ist die Norm von 100 wohl strikt einzuhalten :lachen:
Geld schicken versucht man nach Afrika schon seit bestimmt 50 Jahren und hat es was gebracht?

Antworten