Erbe ausschlagen und dann?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Nissi74
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 22.03.18, 17:28

Erbe ausschlagen und dann?

Beitrag von Nissi74 » 23.03.18, 17:26

Werte Forengemeinde,
ich mache mir gerade Gedanken über Erbrecht und Erbausschlagung. Würde mich freuen wenn ihr mir das mal etwas genauer erklären könntet.

Ich sinniere gerade folgende Situation... ein Erbfall.

Es gibt eine Frau die hat einen erwachsenen Sohn, einen Ex-Lebensgefährten mit dem sie einen Erbvertrag hat (der Ex ist als Begünstigter eingetragen) der aber nicht aufgelöst wurde. Nun ist die Frau verstorben der Erbvertrag greift und der Ex-Lebensgefährte "erbt" das Vermögen. Dieser möchte das Erbe aber ablehnen weil er es dem leiblichen Sohn seiner Ex-Lebensgefährtin zukommen lassen möchte. Ist das denn möglich das der Sohn der verstorbenen Frau der nächste Erbe ist oder geht das Erbe in seiner Familie weiter über?

Ich hoffe das es halbwegs verständlich rüber kommt ansonsten führe ich das gern noch weiter aus.
Mich würde brennend die Rechtslage dazu interessieren und hoffe auf rege Antworten.

Freundliche Grüße
Nissi74

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16102
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Erbe ausschlagen und dann?

Beitrag von SusanneBerlin » 23.03.18, 18:04

Es ist tatsächlich vom Gesetz her so vorgesehen, dass die Kinder die erstrangigen Erben sind und andere Verwandte von der Erbfolge ausschließen.
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 1924 Gesetzliche Erben erster Ordnung
(1) Gesetzliche Erben der ersten Ordnung sind die Abkömmlinge des Erblassers.
(2) Ein zur Zeit des Erbfalls lebender Abkömmling schließt die durch ihn mit dem Erblasser verwandten Abkömmlinge von der Erbfolge aus.
(3) An die Stelle eines zur Zeit des Erbfalls nicht mehr lebenden Abkömmlings treten die durch ihn mit dem Erblasser verwandten Abkömmlinge (Erbfolge nach Stämmen).
(4) Kinder erben zu gleichen Teilen.
Grüße, Susanne

Nissi74
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 22.03.18, 17:28

Re: Erbe ausschlagen und dann?

Beitrag von Nissi74 » 23.03.18, 18:30

Dann verstehe ich das jetzt so das wenn der "Stiefvater" auf seinen Anspruch verzichtet, der Sohn der Mutter das Erbe antreten kann?

Der Steifvater hat keine eigenen Kinder....

Freundliche Grüße
Nissi74

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16102
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Erbe ausschlagen und dann?

Beitrag von SusanneBerlin » 23.03.18, 19:25

Dann verstehe ich das jetzt so das wenn der "Stiefvater" auf seinen Anspruch verzichtet, der Sohn der Mutter das Erbe antreten kann?
Richtig, wenn der testamentarische Erbe die Erbschaft ausschlägt, dann erbt der Sohn.
Der Steifvater hat keine eigenen Kinder....
Das spielt keine Rolle, es geht ja um das Erbe der Frau. Die Kinder des (Ex-)Lebensgefährten sind nicht in der gesetzlichen Erbfolge.
Grüße, Susanne

Nissi74
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 22.03.18, 17:28

Re: Erbe ausschlagen und dann?

Beitrag von Nissi74 » 23.03.18, 19:30

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dir das du dir die Zeit genommen hast mir das etwas genauer zu erörtern.

Vielen lieben Dank!

Freundliche Grüße
Nissi74

Antworten