Haftung bei Beförderung von Jugendlichen

Moderator: FDR-Team

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1531
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Haftung bei Beförderung von Jugendlichen

Beitrag von CDS » 12.06.19, 16:15

FM hat geschrieben:
18.01.19, 23:08
Diese Haftung ist aber bei einem in Deutschland ordnungsgemäß zugelassenen Kfz immer durch die Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt, zumindest wenn die Versicherungssumme hoch genug ist.
Das ist bei sowas aber der Knackpunkt. Gehen wir mal davon aus das die VS der Autovermieter nur das Minumum umfasst, dann klingen 7.5mio EUR für Personenschäden zwar zunächst mal sehr hoch, das relativiert sich aber sehr schnell mit der Anzahl der Potentiell betroffenen.
Wenn nur die eigenen Insassen betroffen sind, dann sind es noch 930000€ - das ist bei einem schweren Unfall mit bleibenden Schäden schon nicht üppig. Kommen jetzt noch Schäden beim Umfallgegner dazu, dann kann es durchaus passieren das der Unfallverursacher bis zu seinem Lebensende vom Pfändungsfreibetrag leben darf ....

Antworten