Defekt > Wie vorgehen?

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Mieter_NRW
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 31.08.08, 13:35

Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von Mieter_NRW » 08.11.18, 02:39

Hallo.

An meinem Computer ist eine Komponente defekt. Es handelt sich um eine Grafikkarte, die ich vor einem Jahr für 900,00 Euro gekauft habe. Ich habe den defekt dem Verkäufer gemeldet und dieser hat mir ein Retourschein geschickt. Nach über einen Monat bekam ich die Grafikkarte mit folgenden Mängeln zurück.

1.) Die OVP inkl. Zubehör ist weg (hab es in der OVP verschickt)
2.) Die Rückseite (aus Metall oder Aluminium) ist zerkratzt (war vorher nicht)
3.) Das Siegel auf der Rückseite ist gebrochen (war vorher versiegelt)
4.) Abstürze und Bildfehler im 3D Betrieb (war der Hauptgrund für das einsenden)
5.) Bildfehler im 2D Betrieb (war vorher nicht)
6.) Grafikkarte wird deutlich wärmer als vorher (war vorher nicht)

Das einzige was vom Hersteller (Verkäufer hat es dem Hersteller geschickt) gemacht wurde, ist den Kühler zu wechseln. Ich konnte meinen Computer über einen Monat nicht verwenden für so einen Murks.

Mein Vertrauen zum Händler und Hersteller ist endgültig kaputt. Ich strebe einen Rücktritt an. Wie kann ich vorgehen und worauf ist zu achten?

PS: Zwischen Kauf der Ware und das melden des Problems an den Händler (E-Mail) liegen genau 12 Monate.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von ktown » 08.11.18, 08:31

Als erstes folgender kurzer Hinweis: Die Gewährleistung ist keine Haltbarkeitsgarantie und nach 6 Monaten ist der Endverbraucher in der Beweispflicht.

Ansonsten zu den Punkten 1 - 6.: Wenn dies alles bewiesen werden kann, dann liegen Mängel vor, die der Vertragspartner zu beheben hat. Kann nichts beweisen werden, dann ist das sehr ärgerlich aber dann bleibt man vermutlich auf den Sachen sitzen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Mieter_NRW
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 31.08.08, 13:35

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von Mieter_NRW » 08.11.18, 15:45

Der Verkäufer möchte noch einmal Nachbessern und ich soll das Teil erneut einsenden.

Wie soll ich vorgehen? Frist setzen? Wenn ja, wie genau?

Mieter_NRW
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 31.08.08, 13:35

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von Mieter_NRW » 10.11.18, 18:18

Niemand ne Idee wie ich vorgehen sollte?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14514
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von SusanneBerlin » 10.11.18, 18:30

Eine Nachbesserung gilt erst nach erfolglosem zweiten Versuch als fehlgeschlagen (§ 440 BGB). Der Verkäufer hat die Portokosten zu tragen (439 Abs 2 BGB).
Grüße, Susanne

Mieter_NRW
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 31.08.08, 13:35

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von Mieter_NRW » 10.11.18, 20:08

Ok danke für die Info.

Sollte (kann) ich eine Frist setzen, damit ich nicht wieder über einen Monat warten muss? Was wenn die Frist verstreicht?

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1526
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von Etienne777 » 10.11.18, 23:58

Mieter_NRW hat geschrieben:Sollte (kann) ich eine Frist setzen, damit ich nicht wieder über einen Monat warten muss? Was wenn die Frist verstreicht?
Könnten und sollten Sie, benennen Sie ein Datum, bis wann die nachgebesserte Sache an Sie zurückgegeben sein muß und drohen Sie an, daß Sie vom Kauf zurücktreten werden, falls die Sache bis zu dem Termin nicht nachgebessert und übergeben wird. Die Frist muß angemessen sein, angesichts der Umstände wäre ein Datum in 3 Wochen ab Übergabe zur Nachbesserung sicherlich nicht zu früh.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von ktown » 11.11.18, 11:07

Etienne777 hat geschrieben:Die Frist muß angemessen sein, angesichts der Umstände wäre ein Datum in 3 Wochen ab Übergabe zur Nachbesserung sicherlich nicht zu früh.
Selbst wenn diese 3 Wochen nicht angemessen wären, ist es nicht weiter schlimm, da trotzdem eine Frist gesetzt wurde und final halt ein Richter sagt, was angemessen wäre. Zaudern bringt in dieser Situation nichts und spielt nur der Gegenseite in die Karten.


Anzumerken sei aber immer noch
ktown hat geschrieben:Als erstes folgender kurzer Hinweis: Die Gewährleistung ist keine Haltbarkeitsgarantie und nach 6 Monaten ist der Endverbraucher in der Beweispflicht.

Ansonsten zu den Punkten 1 - 6.: Wenn dies alles bewiesen werden kann, dann liegen Mängel vor, die der Vertragspartner zu beheben hat. Kann nichts beweisen werden, dann ist das sehr ärgerlich aber dann bleibt man vermutlich auf den Sachen sitzen.
Wobei ich für Punkt 4 meine Meinung etwas korrigieren will. Da der Verkäufer diesen Punkt als Mangel wohl akzeptiert hat, siehe
SusanneBerlin hat geschrieben:Eine Nachbesserung gilt erst nach erfolglosem zweiten Versuch als fehlgeschlagen (§ 440 BGB). Der Verkäufer hat die Portokosten zu tragen (439 Abs 2 BGB).
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Mieter_NRW
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 31.08.08, 13:35

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von Mieter_NRW » 05.12.18, 10:51

Ich habe dem Händler eine Frist von 2 Wochen (ab Erhalt) gesetzt und man sagte mir, dass ich die Frist in der Pfeife rauchen darf. :lachen: Es dauert wieder min. 1 Monat, ob es mir passt oder nicht.

Wenn ich vom Kaufvertrag zurücktreten würde: Wie hoch wäre das Nutzungsentgelt für Computer Hardware? 900 Euro Kaufpreis und 1 Jahr verwendet.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14514
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Defekt > Wie vorgehen?

Beitrag von SusanneBerlin » 05.12.18, 11:28

Wenn ich vom Kaufvertrag zurücktreten würde: Wie hoch wäre das Nutzungsentgelt für Computer Hardware? 900 Euro Kaufpreis und 1 Jahr verwendet.
Laienmeinung: 50%.
Grüße, Susanne

Antworten