Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 25.06.16, 07:49

Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Benutzer50 » 26.11.18, 07:23

Hallo,

jemand wohnt derzeit noch in einer Art minderwertigem Hotel, wird aber bald dort ausziehen. Es besteht ein richtiger Mietvertrag für das Zimmer.
Hat man das Recht/ist es legal, von dem Zimmer aus Gespräche des Nebenzimmers aufzuzeichnen, wenn man den Verdacht hat, dass einen jemand bedroht? Denn es wohnen nebenan mehrere Ausländer. Aber anhand mehreren Tonlagen, Verhalten, im Internet übersetzte Wörter usw. hat man schon mehrmals etwas geahnt.

Die Sachen würden unveröffentlicht bleiben und nach Auszug wieder gelöscht werden, falls nichts weiter passiert.

Was meint ihr? Bei Fotos von Menschen ist das soweit ich weiß kein Problem. Aber vielleicht darf man die Aufnahmen vor Gericht auch gar nicht verwenden?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18896
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Tastenspitz » 26.11.18, 07:45

Benutzer50 hat geschrieben:Aber anhand mehreren Tonlagen, Verhalten, im Internet übersetzte Wörter usw. hat man schon mehrmals etwas geahnt.
Tonlagen...einzelen Wörter ohne Zusammenhang...Na das ist natürlich eine schlüssige Begründung.... :roll:
Ansonsten: Siehe StGB §201.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von ktown » 26.11.18, 08:09

Damit der TE mal direkt weiß, welchen Bereich dieses Thema tangiert, schiebe ich mal ins Strafrecht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Celestro » 26.11.18, 16:43

sofern die "Nachbarn" mit dem Betroffenen reden, käme mMn jedenfalls § 201 StGB nicht in Betracht. Falls nicht ... wieso sollten die über Ihren Nachbarn reden ?

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 25.06.16, 07:49

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Benutzer50 » 26.11.18, 16:58

Ich hätte vielleicht fragen sollen, ob man es darf, wenn man den Verdacht hat, dass eine Straftat vorliegt. Das ist bei fremden Sprachen natürlich schwierig zu wissen.

Wie auch immer, ich werde euch informieren, wenn von Seiten anderer das eintreten sollte, was ich seit längerem vermute. Vielleicht könnt ihr mir dann wenigstens Ratschläge geben, wie ich die Schuld der anderen nachweisen kann.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von ktown » 26.11.18, 17:07

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 25.06.16, 07:49

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Benutzer50 » 27.11.18, 06:44

Das Problem bei Anwälten ist für mich in den meisten meiner Fälle, dass sie oft mehr Kosten verursachen, als das Ergebnis wert ist.

C.Andre
FDR-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.06, 14:15

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von C.Andre » 27.11.18, 13:57

Als Laie würde ich sagen: was in meinem Zimmer passiert(hörbar ist) darf ich mit normalem(!) handelsüblichen Tonband aufzeichnen. Wenn ich dafür allerdings spezielle Ausrüstung mit Verstärkung bzw. zielgerichtete Starkmikrofone etc verwende, dann sieht die Sache schon ganz anders aus.
Den Detektiv spielen bzw. eigene "Ermittlungen" anstellen ist keine gute Idee und bleibt Sache der entsprechen Behörden. Wenn sachliche Verdachtsmomente auf eine Straftat vorliegen sind diese auch entsprechend anzuzeigen.

P.S. Das mit dem "Ausländer" hat hier einen sehr unschönen Beigeschmack.
Ausländer und Fremdsprache haben nicht zwangsläufig etwas mit kriminell zu tun.
So was wie "Ausländer" gibt es in der Natur nicht. Jeder Mensch als Lebewesen hat das Recht überall auf der Erde unter Menschen zu sein, weil er Mensch ist und eben auf der Erde geboren ist. Punkt.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14517
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von SusanneBerlin » 27.11.18, 14:26

C.Andre hat geschrieben:Als Laie würde ich sagen: was in meinem Zimmer passiert(hörbar ist) darf ich mit normalem(!) handelsüblichen Tonband aufzeichnen.
Sie dürfen alles aufzeichnen, solange es sich nicht um gesprochene Sprache handelt.

Das Aufzeichnen von gesprochenen Worten, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, ist verboten. Und das ist davon unabhängig, ob sich das Aufnahmegerät bzw. Mikrofon in einem vom Aufnehmenden gemieteten Wohnraum befindet oder ob eine Verstärkungsanlage benutzt wird.

Ein Blick ins Strafgesetzbuch bringt Klarheit.
§ 201 StGB hat geschrieben:Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt
1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt
Lesen Sie ruhig den ganzen Paragrafen. Da steht nichts davon, dass es erlaubt ist wenn man sich "im eigenen Zimner" befindet und keinen Verstärker und kein Richtmikrofon benutzt.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__201.html
C.Andre hat geschrieben:handelsüblichen Tonband
Handelsüblich sind Tonbänder seit seit Jahrzehnten nicht mehr, in Form von Kassetten werden sie vereinzelt noch benutzt aber nachkaufen ist mittlerweile schwierig.
C.Andre hat geschrieben:Ausländer und Fremdsprache haben nicht zwangsläufig etwas mit kriminell zu tun.
Zustimmung.
Grüße, Susanne

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1590
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Celestro » 27.11.18, 16:26

C.Andre hat geschrieben: Wenn sachliche Verdachtsmomente auf eine Straftat vorliegen sind diese auch entsprechend anzuzeigen.
Dies stimmt nur bei sehr wenigen Straftaten ... siehe § 138 StGB.

Benutzer50
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 25.06.16, 07:49

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Benutzer50 » 28.11.18, 15:06

Könnten theoretisch auch alle Telefonstreiche auf Internetmusikbörse [Name geändert] usw. angezeigt werden? Die meisten Leute werden schließlich nicht darüber informiert und haben der Veröffentlichung somit nicht zugestimmt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18896
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Tastenspitz » 28.11.18, 15:13

Wenn es um so Anrufe vom Radio an ahnungslose Mitmenschen geht.... Doch. Diese Zustimmung ist idR. von diesen eingeholt worden.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von ktown » 28.11.18, 16:24

Benutzer50 hat geschrieben:Könnten theoretisch auch alle Telefonstreiche auf Internetmusikbörse [Name geändert] usw. angezeigt werden? Die meisten Leute werden schließlich nicht darüber informiert und haben der Veröffentlichung somit nicht zugestimmt.
und das wissen sie woher? Die Videos auf besagten Plattformen sind nicht live. Eine Einwilligung kann also im Nachgang erfolgt sein.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14136
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Gammaflyer » 28.11.18, 17:08

Was letztlich die Rechtswidrigkeit der Aufzeichnung jedoch nicht aufheben würde.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von ktown » 28.11.18, 17:22

Gammaflyer hat geschrieben:Was letztlich die Rechtswidrigkeit der Aufzeichnung jedoch nicht aufheben würde.
Heißt also, dass alle Aufzeichnungen z. B. bei "Verstehen sie Spaß" nicht zulässig sind, weil erst im Nachgang die Personen die Einwilligung zur Verwertung des Materials erteilt?
Somit stirbt dieses Sendeformat.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten