Sinnlose Bordsteinabsenkung

Moderator: FDR-Team

Antworten
FM
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16804
Registriert: 05.12.04, 16:06

Sinnlose Bordsteinabsenkung

Beitrag von FM » 18.03.19, 20:43

Aus § 12 StVO:
(3) Das Parken ist unzulässig
...
5. vor Bordsteinabsenkungen.
Heute erlebt: eine Straße mit dem Hinweisschild, dass das Parken nur erlaubt ist mit Parkscheibe in den gekennzeichneten Flächen. Am Straßenrand sind dann Flächen für jeweils ein Auto einzeln mit weißen Linien gekennzeichnet.

Eine dieser gekennzeichneten Fläche liegt unmittelbar vor einer Bordsteinabsenkung, in etwa baulich so wie vor einer Grundstückseinfahrt (also nicht wie an einer Kreuzung). Aber dort ist keine Grundstückseinfahrt, hinter dem Gehweg steht einfach nur ein Haus (allerdings Fahrradabstellplätze ziemlich genau dort). Ich weiß, Bordsteinabsenkungen dienen auch anderen Zwecken, z.B. für Rollstuhlfahrer. Der Zugang zur Grünanlage auf der anderen Straßenseite ist aber, mit einer weiteren Bordsteinabsenkung, etwa 10 Meter entfernt, dort ohne markierter Parkfläche. An der hier fraglichen Stelle wird kaum ein Rollstuhlfahrer auf die Straße wollen, da gegenüber keine Absenkung ist.

Frage: wurde durch die ausdrückliche Markierung eines Parkplatzes das Verbot des Parkens vor dieser Bordsteinabsenkung aufgehoben? In oben zitierter Vorschrift ist der Fall nicht vorgesehen.

Nein, ich bekam keine Verwarnung, interessiert mich aber eben.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21566
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Sinnlose Bordsteinabsenkung

Beitrag von ktown » 18.03.19, 20:50

Das wäre nicht die erste bauliche Maßnahme, wo die rechte nichts von der linken Hand wusste und beide die StVO nur vom Hörensagen kennen. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2133
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Sinnlose Bordsteinabsenkung

Beitrag von fodeure » 18.03.19, 21:24

FM hat geschrieben:Frage: wurde durch die ausdrückliche Markierung eines Parkplatzes das Verbot des Parkens vor dieser Bordsteinabsenkung aufgehoben?
Ja, siehe § 39, Abs. 2 und 5 StVO.

FM
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16804
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Sinnlose Bordsteinabsenkung

Beitrag von FM » 18.03.19, 22:59

Danke, genau das paßt :)

Da kann ich jetzt ja doch ruhig schlafen, ich habe wenn auch nur intuitiv rechtmäßig gehandelt.

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Sinnlose Bordsteinabsenkung

Beitrag von CDS » 01.04.19, 15:12

[quote="ktown"]Das wäre nicht die erste bauliche Maßnahme, wo die rechte nichts von der linken Hand wusste und beide die StVO nur vom Hörensagen kennen. :lachen:[/quote]

Naja, es könnte auch sein das bei Erstellung der Straße besagtes Haus noch gar nicht gab, aber trotzdem Ein Stadtplaner die Stellplatzeinfahrt mal dort geplant hat wo sie ihm zweckmäßig erschien - oder wo der Bebauungsplan sie vorsah.
Aus irgend einem Grund wurde dann beim Bau davon abgewichen ...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21566
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Sinnlose Bordsteinabsenkung

Beitrag von ktown » 02.04.19, 06:35

Die Bordsteinabsenkung habe ich auch nicht gemeint. Aber wenn genau dort auch noch ein Stellplatz eingezeichnet ist, dann hat das wohl weniger mit
CDS hat geschrieben:wo sie ihm zweckmäßig erschien
zutun. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten