Lohnzahlung verspätet

Moderator: FDR-Team

Antworten
Tapferer Toaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 22.08.11, 08:43

Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Tapferer Toaster » 21.03.19, 07:41

Guten Morgen

Nehmen wir an Arbeitgeber wird gerichtlich angewiesen 430 Euro 9 Tage Urlaubslohn an Arbeitnehmer auszuzahlen.

Darf er dies nun nach der Lohnsteuer Tagestabelle, wo dem Arbeitnehmer natürlich erstmal weniger netto bleibt oder muss er dies so berechnen wie Stand Monat des Urlaubes?

Auf der Lohn Abrechnung ist für die 430 Euro brutto ein Tag verzeichnet.

Danke.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19515
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Tastenspitz » 21.03.19, 07:47

Üblicherweise wird eine Korrekturabrechnung des betreffenden (letzten) Arbeitsmonats vorgenommen und der Differenzbetrag ausgezahlt.
Bei der Summe dürften die Unterschiede wohl nicht existenzentscheidend sein und darüber hinaus werden im LSt. Jahresausgleich diese auch wieder glattgezogen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tapferer Toaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 22.08.11, 08:43

Re: Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Tapferer Toaster » 21.03.19, 07:52

Für manch einen ist dies existenzentscheidend.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19515
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Tastenspitz » 21.03.19, 08:24

Es ist bedenklich, wenn einmalig ~30 € im Monat mehr oder weniger Netto über die Existenz entscheiden. Ich empfehle den Gang zum Amt.
Genau ermitteln, wieviel Unterschied es denn ausmacht kann der Betreffende im Netz über die unzähligen Steuerrechner.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tapferer Toaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 22.08.11, 08:43

Re: Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Tapferer Toaster » 21.03.19, 09:20

Eigentlich wollte ich nur wissen ob der Arbeitgeber dies so darf oder nicht. Mehr nicht.

Und unterlassen Sie dieses von oben herab. Es gibt verschiedene Gründe für menschliche Notlagen oder aber der Arbeitnehmer ist einfach nur im Streit mit dem AG auseinander gegangen und beide ärgern sich bis auf das äußerste.

Aber danke.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1918
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Celestro » 21.03.19, 09:42

Tapferer Toaster hat geschrieben:Und unterlassen Sie dieses von oben herab.
Ein "von oben herab" kann ich hier nicht erkennen. Lediglich eine sachliche Antwort, die einem "zu wenig mitfühlend" erscheinen mag. Dies ist aber dann noch nicht "von oben herab".

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10713
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Dummerchen » 22.03.19, 06:32

Tapferer Toaster hat geschrieben:Eigentlich wollte ich nur wissen ob der Arbeitgeber dies so darf oder nicht. Mehr nicht.
Ja, darf er.
...und beide ärgern sich bis auf das äußerste.
Wenn man das nicht kann, sollte man sich auf solch gegenseitiges Ärgern nicht einlassen. Ein einfallsreicher AG kann einem Ex-AN das Leben ordentlich vermiesen.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19515
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Lohnzahlung verspätet

Beitrag von Tastenspitz » 22.03.19, 08:25

Tapferer Toaster hat geschrieben:Und unterlassen Sie dieses von oben herab.
Das war von mir nicht so beabsichtigt.
Ich wollte nur vermitteln, dass es für solche Notlagen eben Hilfen gibt. Wie gesagt - die Differenz dürfte einmalig kaum mehr als 30 € ausmachen, wenn die sonstigen Parameter (Steuerklasse, Freibeträge, usw.) dieselben sind.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten