Urlaubsverfall bei Langzeitkranken

Moderator: FDR-Team

Antworten
Linus_Pauling
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 452
Registriert: 16.03.05, 17:17

Urlaubsverfall bei Langzeitkranken

Beitrag von Linus_Pauling » 25.03.19, 16:25

Moin,

ich bin mit dem Urlaubsverfall bei Langzeitkranken im Grundsatz vertraut, habe jetzt aber einen Fall, wo ich nicht genau weiter weiß.

Urlaubsanspruch tariflich: 30 Tage p.a.
MA ist seit 2017 AU.
MA kommt am 01.03.2019 wieder, hat 60 Tage Urlaub (30 aus 2018, 30 aus 2019).
Soviel zu den Fakten.

Wann verfällt welcher Urlaub? Der gesetzliche Urlaub soll hier mal nicht extra betrachtet werden.
Hat die Grenze 31.03.2019 hier eine Bewandtnis oder nicht?

Wäre für Hilfe dankbar.

Danke sehr.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Urlaubsverfall bei Langzeitkranken

Beitrag von SusanneBerlin » 25.03.19, 16:45

Der Urlaub für das Urlaubsjahr 2019 verfällt natürlich nicht am 31.03.2019 sondern am 31.12.2019. Der Arbeitgeber muss den AN darauf hinweisen, so dass der AN in der Lage ist, den Urlaub rechtzeitig zu nehmen.

Der Urlaub aus 2018 verfällt 15 Monate nach dem Ende des Urlaubsjahrs, also am 31.3.2020.

https://www.haufe.de/personal/arbeitsre ... 91108.html

Da ein Tarifvertrag angewandt wird, sollte man auch im Tarifvertrag nachlesen, ob Regelungen zum Urlaubsverfall enthalten sind.
Grüße, Susanne

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23802
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Urlaubsverfall bei Langzeitkranken

Beitrag von matthias. » 26.03.19, 10:30

Linus_Pauling hat geschrieben: MA kommt am 01.03.2019 wieder, hat 60 Tage Urlaub (30 aus 2018, 30 aus 2019).
Soviel zu den Fakten.

Wann verfällt welcher Urlaub?
Wie susanne schon sagt, der Urlaub verfällt gar nicht. Du musst dem Kollegen Gelegenheit geben den Urlaub zu nehmen und du musst ihm die Gelgenheit nachweisbar geben. Stillschweigend den Urlaub verfallen lassen, ist nicht mehr.

Antworten