Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Manuela_Recht
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 13.06.07, 00:04

Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von Manuela_Recht »

Mich beschäftigt eine Verständnisfrage, welche ich mit diesem fiktiven Beispiel schildern möchte:

Angenommen ein Herr Müller besitzt ein hochpreisiges Küchengerät, worauf der Hersteller 7 Jahre Garantie einräumt.
Vorsorglich hat Herr Müller in den letzten Jahren hier und da (nicht jedoch direkt beim Hersteller) ein paar Zubehörteile von welchen bekannt sind dass sie Verschleiß unterliegen, für das Küchengerät extra erworben.

Da das Küchengerät zuletzt unerwartet nicht mehr ordnungsgemäß funktionierte schickte Herr Müller das Küchengerät - in Rahmen der Garantie - an den Hersteller zwecks Reparatur.
Nach über einem Monat schickt der Hersteller ohne weiteres kommentarlos ein Ersatzgerät an den Herrn Müller zu. Wobei dieses Ersatzgerät aus der neuen Serie stammt.
Die bisherige Geräteserie zu der das ursprüngliche Küchengerät von Herrn Müller gehört wird offenbar nicht mehr produziert.

Nun hat Herrn Müller mehrere neue Zubehörteile vor sich liegen und kann damit nichts machen, da diese nicht mit dem neuen Küchengerät (Ersatzgerät) kompatibel sind.

Herr Müller hat nicht gerade wenig Geld in die weiteren Zubehörteile investiert, welche er ja extra dazugekauft hat. Zwar könnte Herr Müller mit viel Aufwand diese Zubehörteile weiterveräußern, allerdings würde er nur einen kleinen Bruchteil dessen bekommen, was er bezahlt hat…

Hat Herr Müller irgendeinen Entschädigungsanspruch etc. gegenüber dem Hersteller in Bezug auf die durch das oben beschriebene Vorgehen des Herstellers nutzlos gewordenen Zubehörteile?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25531
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von ktown »

Schauen sie in die AGB des Herstellers. Einen Rechtsanspruch gibt es nicht.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5619
Registriert: 14.09.04, 16:23

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von Pünktchen »

ktown hat geschrieben: 05.03.21, 14:51 Schauen sie in die AGB des Herstellers.
Oder in die Garantieerklärung. S. § 479 BGB.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22176
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von Tastenspitz »

Der erste Schritt für Herr Müller könnte der sein, das Ersatzgerät abzulehnen und wegen der genannten Gründe auf einer Instandsetzung zu bestehen. Siehe hier:
https://www.verbraucherzentrale.de/wiss ... erung-5068
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6503
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von Zafilutsche »

Ich hätte da auch eine Verständnisfrage:
Könnte der Wert eines "neuen und unbenutzten" Küchengeräts nicht deutlich höher liegen,
als ein gebrauchtes Auslaufmodell? (Wo sogar das ganze "teure" Equipment kompatibel ist!)
Bei manchen Staaten gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat. [Freiheit f. Assange]
Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3573
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von Froggel »

Tastenspitz hat geschrieben: 09.03.21, 06:49 Der erste Schritt für Herr Müller könnte der sein, das Ersatzgerät abzulehnen und wegen der genannten Gründe auf einer Instandsetzung zu bestehen. Siehe hier:
https://www.verbraucherzentrale.de/wiss ... erung-5068
Da geht es aber um Gewährleistung, nicht um Garantie. Wenn der Kunde die Herstellergarantie in Anspruch nimmt und der Hersteller das Gerät als nicht reparabel einstuft, liegt die Zusendung eines Ersatzgerätes (auch eines neueren Modelles) im Ermessen des Herstellers. Dass sich der Kunde passend für sein altes Gerät Fremdfabrikationen angeschafft hat, ist nicht das Problem des Herstellers.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -
Manuela_Recht
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 13.06.07, 00:04

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von Manuela_Recht »

danke für eure Antworten.

Offenbar will der Hersteller in seinen AGB oder Garantiebedienungen sich nicht mehr aufbürden, als das wozu er gesetzlich verpflichtet ist.

@Zafilutsche
unter der Berücksichtigung der Kosten der Zubehörteile, die von Herrn Müller für das "alte" Gerät mehrfach auf Vorrat angeschafft worden sind, liegt der Wert eines "neuen" und unbenutzten Geräts eben weit drunter.

Herr Müller hat sich auf die lange Garantiezeit verlassen, doch leider nicht den Umstand berücksichtigt, dass die Produktion des Gerätes beim Hersteller auslaufen wird und der Hersteller im Garantiefall ggf. ein anderes Ersatz-Model zuschickt.

Wie ich das nun sehe, muss Herr Müller eine Lehre daraus ziehen und in Zukunft niemals mehrfach auf Vorrat die Zubehörteile anschaffen. :shock:
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25531
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von ktown »

Manuela_Recht hat geschrieben: 11.03.21, 09:11Offenbar will der Hersteller in seinen AGB oder Garantiebedienungen sich nicht mehr aufbürden, als das wozu er gesetzlich verpflichtet ist.
Gesetzlich ist der Hersteller zu überhaupt nichts verpflichtet. Daher ist alles, was er mittels einer Garantie einräumt immer eine freiwillige Leistung. Er muss dann jedoch die Vorgaben des §§443 ff BGB einhalten
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8319
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von winterspaziergang »

Manuela_Recht hat geschrieben: 11.03.21, 09:11 danke für eure Antworten.

Offenbar will der Hersteller in seinen AGB oder Garantiebedienungen sich nicht mehr aufbürden, als das wozu er gesetzlich verpflichtet ist.
das ist eine seltsame Sicht auf den Sachverhalt. Der Hersteller kann nicht mehr tun, als dem Kunden in der Garantiezeit ein funktionsfähiges Gerät zu liefern. Hier ist es ein neueres Modell. Was sollte er denn darüber hinaus noch tun? Hellsehen?
Herr Müller hat sich auf die lange Garantiezeit verlassen, doch leider nicht den Umstand berücksichtigt, dass die Produktion des Gerätes beim Hersteller auslaufen wird und der Hersteller im Garantiefall ggf. ein anderes Ersatz-Model zuschickt.
korrekt. Herr Müller hat auch nicht berücksichtigt, dass ein Gerät aus eigenem Verschulden vor Ablauf der Garantie defekt werden kann oder der Defekt nach der Garantie auftreten kann und man dann vor dem gleichen Problem mit dem Ersatzzubehör auf Vorrat steht.
Wie ich das nun sehe, muss Herr Müller eine Lehre daraus ziehen und in Zukunft niemals mehrfach auf Vorrat die Zubehörteile anschaffen. :shock:
Wäre anzuraten, die Lehre hat aber nichts damit zu tun, dass der Hersteller angeblich nur minimale gesetzliche Anforderungen erfüllt.
Manuela_Recht
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 13.06.07, 00:04

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von Manuela_Recht »

@ ktown
Gut zu wissen, also ist die Garantie eine freiwillige Leistung die vom Hersteller definiert wird.

@winterspaziergang
also, ich denke, es ist durchaus verständlich, dass Herr Müller sich auf die vorhanden sehr positiven Erfahrungen von anderen mit dem Gerät verlassen und darüber hinaus sich mit 7-Jahre-Garantie absolut in Sicherheit gewogen fühlte.
Es gab noch Zeiten, wo die technischen Geräte auch XX Jahre ihren Dienst taten! Die Änderungen die wir heute quasi jeden Tag in Bereich Technik/Elektronik erleben sind schon außerordentlich. Da kann der Mensch kaum Schritt halten.
Klar, ist dem Herrn Müller genauso möglich gewesen den Fall anzunehmen, dass der Hersteller im Garantiefall ein anderes Ersatzgerät zuschickt, weil die Produktion des "alten" eingestellt werden wurde… Doch wissen wir alle, dass jeder Mensch irgendwo seine - ich nenne es mal - "Grenzen" hat. Wirklich alles von vorne rein zu berücksichtigen / zu wissen ist quasi unmöglich. Wenn dies so wäre bräuchten wir ja so ein Forum gar nicht… :wink:
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8319
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Ersatzgerät statt Reparatur - Zubehörteile nutzlos

Beitrag von winterspaziergang »

Manuela_Recht hat geschrieben: 12.03.21, 18:06 @ ktown
Gut zu wissen, also ist die Garantie eine freiwillige Leistung die vom Hersteller definiert wird.

@winterspaziergang
also, ich denke, es ist durchaus verständlich, dass Herr Müller sich auf die vorhanden sehr positiven Erfahrungen von anderen mit dem Gerät verlassen und darüber hinaus sich mit 7-Jahre-Garantie absolut in Sicherheit gewogen fühlte.
ist es, habe nirgends geäußert, dafür kein Verständnis zu haben
Es gab noch Zeiten, wo die technischen Geräte auch XX Jahre ihren Dienst taten! Die Änderungen die wir heute quasi jeden Tag in Bereich Technik/Elektronik erleben sind schon außerordentlich. Da kann der Mensch kaum Schritt halten.
Die Zeiten sind in der Tat vorbei. Außerdem wurde nur geschrieben, dass es so oder so ein Risiko ist, zusätzliches Ersatzzubehör zu kaufen, weil es aus verschiedenen Gründen dazu kommen kann, dass das Gerät eben nicht so lange hält.

Man muss nun nicht erst seit gestern damit rechnen, dass das Nachfolgeprodukt irgendwie anders ist
Klar, ist dem Herrn Müller genauso möglich gewesen den Fall anzunehmen, dass der Hersteller im Garantiefall ein anderes Ersatzgerät zuschickt, weil die Produktion des "alten" eingestellt werden wurde… Doch wissen wir alle, dass jeder Mensch irgendwo seine - ich nenne es mal - "Grenzen" hat. Wirklich alles von vorne rein zu berücksichtigen / zu wissen ist quasi unmöglich. Wenn dies so wäre bräuchten wir ja so ein Forum gar nicht… :wink:
was auch immer das heißen soll... klar kann man nicht alles wisse- so wie der Hersteller nicht ahnen kann, dass sich jemand für die nächsten 20 Jahre mit Ersatzzubehör eindeckt

Herr Müller beklagte sich, der Hersteller habe nur Minimalanforderungen erfüllt, was nicht stimmt. Herr Müller beklagt sich, dass er auf Vorrat gekaufte Ersatzgeräte hat, was zweifelsohne ärgerlich ist, aber nichts, was dem Hersteller anzulasten ist.
Mehr steht da nicht- im Forum, in dem nebst fragen beantworten, auch einfach diskutiert wird
Antworten